Historischer Kalender

6. Oktober

6.10.1953

Vor dem vierten Gründungstag der DDR dankt Ministerpräsident Grotewohl den sowjetischen Truppen für ihren Einsatz bei der Niederschlagung des Volksaufstandes

6.10.1956

Der ungarische Kommunist und frühere Generalsekretär der Nationalen Volksfront László Rajk, der 1949 in einem Schauprozess wegen »Titoismus« zum Tode verurteilt worden war, wird posthum rehabilitiert.

6.10.1961

Schießbefehl an der innerdeutschen Grenze erlassen

6.10.1962

Die Staatssicherheit entdeckt in Berlin einen Fluchttunnel von Neukölln nach Treptow - der West-Berliner Fluchthelfer wird niedergeschossen

6.10.1964

Durch eine Amnestie kommen etwa 10.000 Häftlinge frei, darunter auch politische wie Georg Dertinger und Wolfgang Harich

6.10.1968

Zum bevorstehenden »Tag der Republik« bezeichnet DDR-Ministerpräsident Stoph in seiner Festrede den geplanten Bundesparteitag der CDU in West-Berlin als »Provokation«.

6.10.1972

Im Vorfeld des deutsch-deutschen Grundlagenvertrages erlässt die DDR eine Amnestie für 32.000 politische und kriminelle Häftlinge

6.10.1989

»Leipziger Volkszeitung« meldet Bereitschaft der Betriebskampfgruppen »konterrevolutionäre Aktionen« bei der bevorstehenden Montagsdemonstration notfalls »mit der Waffe in der Hand« zu unterbinden

6.10.1989

Im Palast der Republik in Ost-Berlin findet der Festakt zum 40. Jahrestag der DDR statt. Erich Honecker zeigt in seiner Ansprache keinerlei Einsicht in die politische Situation in der DDR

6.10.1990

Der ehemalige DDR-Ministerpräsident de Maizière ruft am Vorabend des ersten Jahrestages der Proteste während der Staatsfeierlichkeiten zum 40. Geburtstag der DDR zum Gedenken an die Opfer der damaligen Polizeigewalt auf