Historischer Kalender

7. Januar

7.1.1953

Der scheidende US-Präsident Harry S. Truman warnt vor einem Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion, der in Zeiten der Atomwaffen kein Mittel der Politik mehr sei

7.1.1956

Der erste Botschafter der Bundesrepublik in der Sowjetunion und der erste sowjetische Botschafter in der Bundesrepublik nehmen ihre Tätigkeiten auf.

7.1.1961

Der Ausbau des Ost-Berliner Zentrums wird vorangetrieben. Allein längs der Stalinallee sollen im Jahresverlauf 1.787 Wohnungen entstehen

7.1.1972

Laut »Neues Deutschland« spricht sich Dänemark für die Anerkennung der DDR aus, da andernfalls der dänische Außenhandel stark eingeschränkt werde

7.1.1977

Erste Erklärung der tschechoslowakischen „Charta 77“ für Menschen- und Grundrechte veröffentlicht.

7.1.1984

In Rostock treffen sich Friedensgruppen zur „Synode der kleinen Leute“

7.1.1989

In Moskau findet auf Initiative des Ehepaars Hahn und des 1987 gegründeten »Verbandes der Theaterschaffenden der UdSSR« erstmals ein westdeutsches Theaterfestival statt

7.1.1989

Mit mehreren Schüssen wird eine Flucht über die Berliner Mauer im Bereich des Kontrollpunktes Drewitz verhindert. Nähere Umstände werden nicht bekannt.

7.1.1990

In Bulgarien spitzen sich nationalistische Stimmungen zu. Vor dem Parlamentsgebäude in Sofia fordern Demonstranten »Bulgarien den Bulgaren!«

7.1.1990

In Prag verständigen sich Regierung und Vertreter der Opposition auf freie Wahlen Mitte des Jahres

7.1.1992

Prozessbeginn gegen früheren Dresdner Oberbürgermeister Wolfgang Berghofer wegen Wahlfälschung bei den Kommunalwahlen 1989 und Anstiftung zum Wahlbetrug