Historischer Kalender

7. April

7.4.1953

Nach einer Bestimmung der US-amerikanischen Zollbehörden dürfen Waren aus der DDR künftig nicht mehr die Bezeichnung »Made in Germany« tragen

7.4.1954

Vor dem Hintergrund des ersten Indochinakrieges verkündet US-Präsident Eisenhower die »Domino-Theorie«. Inhalt: Sollte sich ein Staat Südostasiens dem Kommunismus hinwenden, folgten zwangsläufig andere.

7.4.1956

Bischof Krummacher aus Greifswald kritisiert in der CDU-Bezirkszeitung »Der Demokrat« das öffentliche Auftreten der SED gegen die Religion und erklärt, dass die Kirche bereit sei, die Verfassung der DDR zu respektieren.

7.4.1961

Die seit 1958 tagende Genfer Atomtest-Konferenz ist festgefahren. Die 285. Sitzung endet nach drei Minuten ohne Wortmeldung

7.4.1963

Das jugoslawische Parlament verabschiedet einstimmig neue Verfassung. Das Land wird zur sozialistischen Bundesrepublik, Tito zum Präsidenten auf Lebenszeit ernannt

7.4.1965

Sowjetische Düsenjäger fliegen Störmanöver während einer Sitzung des Deutschen Bundestags in West-Berlin

7.4.1972

Paraphierung eines deutsch-sowjetischen Handelsabkommens, das erstmals West-Berlin entsprechend dem Berlin-Abkommen von 1971 in seinen Geltungsbereich einbezieht

7.4.1977

Das zweite Strafrechtsänderungsgesetz sieht für schwere Fälle der Fluchthilfe lebenslängliche Freiheitsstrafe vor

7.4.1989

Polnisches Parlament verabschiedet Neufassung des Gewerkschaftsgesetzes und die Einführung eines Zwei-Kammern-Parlamentes

7.4.1989

Das »Grüne Netzwerk Arche« in Ost-Berlin appeliert in einem Brief an den West-Berliner Bürgermeister Momper, sich bei seinem kommenden Gespräch mit Erich Honecker für Reiseerleichterungen auszusprechen

7.4.1990

Das polnische Parlament beschließt die Auflösung des Staatssicherheitsdienstes »Sluzba Bezpieczenstwa« und die Wiedereinführung des Nationalfeiertags am 3. Mai