Historischer Kalender

9. Januar

9.1.1953

Adenauer sichert Reuter eine beschleunigte Weiterleitung der DDR-Flüchtlinge aus West-Berlin in die Bundesrepublik zu

9.1.1956

Am Grenzübergang Töpen übergeben DDR-Behörden der bayerischen Grenzpolizei acht entlassene politische Häftlinge aus dem Zuchthaus Bautzen, die allesamt schwer erkrankt sind.

9.1.1958

Außenhandel der DDR wird per Gesetz zum Staatsmonopol

9.1.1961

Vor dem Bundesgerichtshof in Karlsruhe beginnt der Prozess gegen fünf mutmaßliche sowjetische Agenten

9.1.1972

Bei einem Schleusen-Aufenthalt in Kiel-Holtenau verlässt ein Ingenieur das DDR-Schiff "Eichsfeld" und überzeugt den Bundesgrenzschutz, die Herausgabe seiner Familie von Bord zu erzwingen

9.1.1984

Der West-Berliner S-Bahn-Betrieb geht von der Deutschen Reichsbahn (DDR) an die BVG über

9.1.1989

Neun DDR-Bürger flüchten in die Ständige Vertretung der Bundesrepublik in Ost-Berlin, um die Ausreise zu erzwingen

9.1.1989

Die tschechoslowakische Polizei vernimmt Václav Havel in seiner Wohnung zur von Bürgerrechtsgruppen geplanten Gedenkveranstaltung für Jan Palach, die in der folgenden Woche stattfinden soll

9.1.1990

Egon Krenz legt sein Volkskammermandat nieder und scheidet damit aus allen politischen Ämtern

9.1.1990

Der RGW beschließt in Sofia Reformen zur Anpassung an die Marktwirtschaft

9.1.1990

Der Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe (RGW) beschließt in Sofia Reformen zur Anpassung an die Marktwirtschaft.