Historischer Kalender

9. April

9.4.1917

Lenin durchquert mit Einverständnis und Unterstützung der deutschen Regierung aus dem Exil in der Schweiz kommend im Zug das Deutsche Reich, um in Russland die Führung der Bolschewiki zu übernehmen.

9.4.1953

Das Kreisgericht Zittau verurteilt einen Bauern zu drei Jahren Gefängnis, weil er sieben Pfund Gänsefedern in West-Berlin verkauft hatte

9.4.1953

Entzug der Lebensmittelkarten für „Grenzgänger“, Selbständige und Hausbesitzer in der DDR

9.4.1956

Der Vorsitzende der DDR-Länderkammer (1958 aufgelöst), August Bach, erläutert auf der Tagung des Weltfriedensrats in Stockholm die Vorstellungen der DDR zur Wiedervereinigung Deutschlands und zur internationalen Abrüstung.

9.4.1961

Gespräch zwischen US-Sonderbotschafter Dean Acheson und Adenauer über die künftige Politik der NATO, insbesondere ihre Ausstattung mit Atomwaffen

9.4.1972

Einem Vertreter der schwedischen Akademie, der Alexander Solschenizyn den Literaturnobelpreis verleihen will, wird die Einreise in die Sowjetunion verweigert

9.4.1982

Robert Havemann stirbt

9.4.1987

Absage an Glasnost und Perestroika: DDR-Chefideologe Kurt Hager spricht im Magazin „Stern“ davon, dass in der DDR kein „Tapetenwechsel“ nötig sei, nur weil der Nachbar seine Räume neu gestaltet

9.4.1989

Inspektoren aus der Bundesrepublik nehmen als offizielle Beobachter an der NVA-Truppenübung »Zyklus 89« teil

9.4.1989

In Tiflis werden bei einer weiteren Demonstration von Tausenden Jugendlichen 16 Menschen getötet und 100 weitere verletzt. Die Sowjetrepublik wird für ausländische Journalisten gesperrt

9.4.1990

Einigung zwischen der Allianz für Deutschland, der SPD und den Liberalen in der DDR über die Bildung einer Regierung der Großen Koalition