Geschäftsstelle

Dr. Jens Hüttmann

Dr. HüttmannLeiter des Arbeitsbereichs schulische Bildungsarbeit

1975 in Hamburg geboren; 1995-2001 Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und VWL an der Universität Leipzig; 2003-2005 Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft; 2001-2007 Mitarbeiter am HoF Wittenberg - Institut für Hochschulforschung an der Universität Halle-Wittenberg; Promotion zum Dr. phil. 2007 an der Arbeitsstelle für Historische Anthropologie der Universität Erfurt (Prof. Dr. Alf Lüdtke). Bis Juli 2009 Projektbüro "20 Jahre Friedliche Revolution" bei der Bundesstiftung Aufarbeitung, seitdem Leiter des Arbeitsbereichs schulische Bildungsarbeit.

Auswahl von Publikationen zur politischen Bildung, insbesondere zum historischen Lernen, zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der SED-Diktatur und zur Geschichte der bundesdeutschen DDR Forschung vor und seit 1989:

  • mit Anna von Arnim-Rosenthal (Hrsg.): „Diktatur und Demokratie im Unterricht: der Fall DDR“, Berlin 2017;
  • „Gelebte Geschichte. DDR-Zeitzeugen in Schulen. Ein Leitfaden für Lehrkräfte“, Berlin 2016;
  • „Geschichte der innerdeutschen Beziehungen 1945-1989“, Landeszentrale für politische Bildung Thüringen 2012;
  • „DDR-Geschichte und ihre Forscher. Akteure und Konjunkturen der bundesdeutschen DDR-Forschung“, Berlin 2008;
  • mit Daniel Hechler, Ulrich Mählert und Peer Pasternack (Hrsg.), „Promovieren zur deutsch-deutschen Zeitgeschichte. Handbuch“, Berlin 2009;
  • mit Ulrich Mählert und Peer Pasternack (Hrsg.) „DDR-Geschichte vermitteln. Ansätze und Erfahrungen in Unterricht, Hochschullehre und politischer Bildung, Berlin 2004;
  • mit Peer Pasternack (Hrsg.) „Bildung und Wissenschaft in Wittenberg nach 1945“, Wittenberg 2004.