Leben in der Diktatur

Publikationssuche




Mein Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

Thomas Abe: Feiertage der DDR – Feiern in der DDR Zwischen Umerziehung und Eigensin

Thomas Abe: Feiertage der DDR – Feiern in der DDR Zwischen Umerziehung und Eigensin

Landeszentrale für politische Bildung Thüringen und Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, 135 S., 2017. ISBN 978-3-946939-04-7


Zu den Feiertagen in der DDR gehörten das Gedröhne der Militärparaden und ihre Dieselschwaden ebenso wie der Bratwurstgeruch der Volksfeste oder privaten Gartenfeten. Ihr Sound waren die Lautsprecherparolen bei den Demonstrationen wie auch die DDR-Schlager auf den Marktfesten oder die West-Hits bei Kellerfeten und den argwöhnisch überwachten Karnevalsveranstaltungen. Eine kleine Kulturgeschichte des Feierns in der DDR zeigt, wie die SED mit den Ritualen der hohen Staatsfeiertage ihre historischen und machtpolitischen Botschaften unters Volk bringen wollte. Sie beschreibt das entspannte Zusammensein im Kollegenkreis, wenn Geburtstage oder der Internationale Frauentag anstanden. Und sie erzählt schließlich, wie zum Ende der DDR hin junge Leute die Hoheit der SED über Volksfeste und Staatsfeiertage spektakulär in Frage stellten.

Schutzgebühr: EUR 2,00
(inkl. Versandkosten)