Video

17 – ein künstlerischer Animationsfilm über den 17. Juni 1953

Eine Produktion der Kulturingenieure, gefördert von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

In einer von historischen O-Tönen aus Ost- und Westfunk begleiteten surrealen Collage lässt der dreiminütige Animationsfilm die Stimmung des 17. Juni 1953 neu entstehen. Dabei werden wichtige Fragen beleuchtet, die in Zusammenhang mit den Ereignissen stehen: Was ist der Hintergrund der Revolte? Was fordern die Menschen? Wie reagiert die Staatsmacht? Wie wird der Aufstand in Ost und West kommentiert? Eindringlich erzählt der Film von der brutalen Reaktion durch die Staatsführung der DDR und von den durch die Situation des Kalten Kriegs beeinflussten unterschiedlichen Perspektiven in Ost und West. Das SED-Regime greift nicht nur mit harter Hand durch, sondern strickt binnen Tagen die Legende von einem lang geplanten und vom Westen gesteuerten faschistischen Putschversuch.

Umfrage: "Was ist ein Volksaufstand?"

Das Onlineportal DeineGeschichte hat, gefördert von der Bundesstiftung Aufarbeitung, eine Videoumfrage zum Volksaufstand am 17. Juni 1953 gestartet. Einige Antworten auf die Frage "Was ist ein Volksaufstand?" präsentieren wir Ihnen im folgenden Trailer:

Zeitzeugeninterviews

Die Berliner Heimatfilm GbR porträtierte in einer Interviewreihe sieben Zeitzeugen des Volksaufstandes in der DDR am 17. Juni 1953. Die Interviews entstanden in Kooperation mit dem Onlineportal DeineGeschichte und mit Förderung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Über das Onlineportal www.zeitzeugenbuero.de der Bundesstiftung Aufarbeitung können weitere Zeitzeugen recherchiert werden.

Im Themenschwerpunkt zum Volksaufstand in der DDR werden Menschen vorgestellt, die Schülerinnen und Schülern vom Volksaufstand und seinen Folgen berichten können und bereit sind, gemeinsam mit ihnen im Unterricht über das Thema zu diskutieren. Über das jeweilige Profil können Sie direkt Kontakt mit den Zeitzeugen aufnehmen und sie zu Ihren Veranstaltungen einladen.

17. Juni 1953 in Film und Fernsehen

Anlässlich des 60. Jahrestages hat die Filmemacherin Freya Klier die Dokumentation "Wir wollen freie Menschen sein! Volksaufstand 1953" gedreht. Im Mittelpunkt stehen die Ereignisse in der Region Leipzig und das Schicksal von Paul Ochsenbauer, dem jüngsten Opfer des DDR-Volksaufstandes.

Außerdem hat die Bundesstiftung Aufarbeitung eine Übersicht [460 KB] mit zahlreichen Dokumentationen, Spielfilmen und Dokudramen zum 17. Juni 1953 erstellt.

Des Weiteren finden Sie in unserer Bibliothek weitere Filme, die den Volksaufstand thematisieren:

Der Aufstand. Ein packendes Dokudrama über den 17. Juni 1953 in Berlin / Regie: Hans-Christoph Blumenberg. Berlin : Icestorm Entertainment, 2003. 1 DVD-Video.
Signatur: EA 111.2; 19235

Tage des Sturms. / Regie: Thomas Freundner. Geiselgasteig: Bavaria Media, 2003. 1 DVD-Video.
Signatur: EA 111.2; 19240

Zwei Tage Hoffnung. Der Aufstand vom 17.Juni 1953 / ein Film von Peter Keglevic. Hamburg: Warner Home Video Germany, 2003. 1 DVD-Video. Mit Begleitbroschüre.
Signatur: EA 111.2; 19236