Pressemitteilung vom 26.06.2002

Vorstandsvorsitzender der Stiftung Aufarbeitung Rainer Eppelmann in Rom bei Papst Johannes Paul II und Kardinal Joseph Ratzinger

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Aufarbeitung Rainer Eppelmann ist am Mittwoch, 19. Juni 2002, im Vatikan mit Papst Johannes Paul II und Kardinal Joseph Ratzinger zusammengetroffen.

Rainer Eppelmann, der Vorsitzender beider vom Deutschen Bundestag von 1992-1994 bzw. 1994-1998 eingesetzten Enquete-Kommissionen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur war, überreichte dem Papst die Ergebnisse der zweiten Enquete-Kommission in Form von 14 Büchern (siehe Photographien unten). In einem Gespräch mit Kardinal Joseph Ratzinger informierte Rainer Eppelmann über den Stand der Einheit und über Schwierigkeiten beim Zusammenwachsen des ehemals geteilten Deutschland.Abschließend besuchte der Vorstandsvorsitzende das "Museum della Intolleranza", das sich im Aufbau befindet und auf Initiative des römischen Senats Formen der Intoleranz dokumentieren soll. Eine Sektion dieser Einrichtung wird sich mit der SED-Diktatur und den Beziehungen zwischen Italien und der DDR beschäftigen.

Rainer Eppelmann, MdB, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Aufarbeitung, überreicht dem Papst die Enquete-Bände.

Berlin, 26. Juni 2002