Pressemitteilung vom 05.07.2002

Wettbewerb zum 17. Juni 1953 wird ausgelobt

Die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur lobt aus Anlass des 50sten Jahrestages des Aufstands vom 17. Juni 1953 den Wettbewerb geschichts-codes aus. Er trägt den Titel "Der 17. Juni 1953 - Ruf nach Freiheit und Demokratie". Der Bundespräsident Johannes Rau hat die Schirmherrschaft über den Wettbewerb übernommen.Studenten von Hochschulen in Deutschland sind aufgefordert, einen Kino-/Filmspot oder ein Plakat zu diesem Thema zu entwerfen. Abgabeschluss ist der 31. Januar 2003.Eine Jury wird die besten Entwürfe auswählen und auf einer Veranstaltung der Presse und Öffentlichkeit vorstellen. Die prämierten Kinospots werden vor dem 17. Juni 2003 über einen Zeitraum von vier Wochen in den UFA-Filmhäusern in Berlin gezeigt. Die prämierten Plakate werden plakatiert und an Einrichtungen der politischen Bildungsarbeit bundesweit verteilt.

Mit diesem Wettbewerb sollen die jüngeren Generationen angesprochen und aufgefordert werden, sich mit dem - in der deutschen Geschichte seltenen - Ereignis von Widerstand, Aufstand und Opposition zu befassen. Nur wenn es gelingt, bei jungen Menschen ein Interesse für die deutsche Teilungsgeschichte und ihre Folgen nachhaltig zu erzeugen und wach zu halten, ist sichergestellt, dass die Demokratie in Deutschland auch in Zukunft gesichert und gefestigt bleibt. Dieser gesellschaftlich notwendigen Aufgabe sieht sich der Wettbewerb eng verbunden.

Das Anmeldeformular steht auf der Website der Stiftung unterwww.stiftung-aufarbeitung.de zum Download bereit.

Berlin, 05. Juli 2002