Pressemitteilung vom 05.09.2002

Stiftung Aufarbeitung veröffentlicht Tätigkeitsbericht 1998-2001

Die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur legt ihren Tätigkeitsbericht für die Jahre 1998-2001 vor. In diesem Bericht informiert die Stiftung umfassend über alle Bereiche ihrer Arbeit. Dies beinhaltet die Entstehungsgeschichte, die Struktur und die Stiftungsorgane ebenso wie die Projektförderungen und die Veranstaltungen und Publikationen der Stiftung. Ein informativer Anhang gibt Einblick in wichtige Dokumente wie das Errichtungsgesetz und die Satzung der Stiftung und stellt detaillierte Analysen zur Projektförderung in den Jahren 1998-2001 bereit.

Im Mittelpunkt der Stiftungstätigkeit stand von Beginn an die Förderung und Unterstützung der unterschiedlichsten Projekte, die sich mit den Ursachen, der Geschichte und den Folgen der zweiten Diktatur auf deutschem Boden befassen. Seither wurden rund 830 Anträge an die Stiftung gerichtet. Davon konnten über 500 Projekte mit finanzieller und vielfältiger ideeler Unterstützung der Stiftung erfolgreich realisiert werden.

Jedes dieser Projekte trug auf seine Weise dazu bei, den Auftrag der Stiftung mit Leben zu erfüllen: die Auseinandersetzung mit der Diktatur in der DDR und die Erinnerung an diesen Unrechtsstaat sowie die Erinnerung an jene, die der Diktatur zum Opfer fielen oder Widerstand geleistet haben, dauerhaft im öffentlichen Bewusstsein des geeinten Deutschlands zu verankern.

Berlin, 05. September 2002