Pressemitteilung vom 22.11.2011

Sigmar Gabriel bei der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur zu Gast

SPD-Vorsitzender informierte sich umfassend über den Stand der Aufarbeitung

(Berlin, 22.11.11) Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel besuchte am Montag, dem 21. November, die Geschäftsstelle der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Gabriel informierte sich dabei über die verschiedenen Arbeitsgebiete und Tätigkeitsfelder der Bundesstiftung. Mit besonderem Interesse würdigte er die Sachzeugnisse und Dokumente verfolgter Sozialdemokraten in SBZ und DDR. Im Anschluss an einen Rundgang tauschte sich Sigmar Gabriel mit der Geschäftsführerin Anna Kaminsky, dem Ratsvorsitzenden Markus Meckel und dem Vorsitzenden des Vorstands Rainer Eppelmann sowie dessen Stellvertreter Bernd Faulenbach über den aktuellen Stand der Aufarbeitung der SED-Diktatur aus.

Sigmar Gabriel dankte der Bundesstiftung ausdrücklich für die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre. Er machte deutlich, dass die Auseinandersetzung mit der SED-Diktatur auch in Zukunft eine wichtige Aufgabe bleiben wird. Zudem sei es wichtig, den Verfolgten dieser Zeit Erleichterung bei der Realisierung ihrer Ansprüche zu verschaffen.

Weitere Informationen erhalten Sie von Tilman Günther, Pressesprecher der Bundesstiftung Aufarbeitung, Telefon: 030 31 98 95 225 oder E-Mail.