Pressemitteilung vom 08.03.2012

Podiumsdiskussion: 1972 – Ein Schlüsseljahr für die innerdeutschen Beziehungen

Die Bundesstiftung Aufarbeitung beginnt am 13. März ihre neue Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“ über die innerdeutschen Beziehungen von der Teilung bis zur Einheit. Die Auftaktveranstaltung ist dem Schlüsseljahr der deutsch-deutschen Beziehungen 1972 gewidmet.

Fast 40 Jahre nach der Unterzeichnung des Grundlagenvertrages zwischen der Bundesrepublik und der DDR am 21. Dezember 1972 fragt die Podiumsveranstaltung nach dessen historischer Bedeutung. Wie hat der Vertrag, gemeinsam mit anderen politischen Weichenstellungen dieser Zeit, die Annäherung zwischen der Bundesrepublik und der DDR bis hin zur Wiedervereinigung vorangetrieben? Es diskutieren Hans Otto Bräutigam, 1972 Mitglied der Verhandlungsdelegation von Staatssekretär Egon Bahr, DDR-Ministerpräsident a. D. Hans Modrow, Professor Hermann Wentker vom Institut für Zeitgeschichte und der Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Aufarbeitung Rainer Eppelmann. Das Gespräch wird moderiert von Sven Felix Kellerhoff (Die Welt).

Datum: 13. März 2012
Mitveranstalter: Der Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen des Landes Berlin, Deutsche Gesellschaft e.V.
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Bundesstiftung Aufarbeitung, Kronenstraße 5, 10117 Berlin
Anmeldung: Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.


Die achtteilige Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“ erinnert an zentrale Wegmarken der innerdeutschen Beziehungen. Neben der Unterzeichnung des Grundlagenvertrags waren dies etwa der Staatsbesuch Erich Honeckers in Bonn, die 750-Jahr-Feier in Berlin, die Rede Ronald Reagans an der Mauer oder die Verabschiedung des SED-SPD-Papiers vor 25 Jahren.
Im Gespräch mit Wissenschaftlern, Politikern und Zeitzeugen wird danach gefragt, wie sich die Deutschen mit dem Status quo des geteilten Landes arrangierten, welche Ereignisse zur innerdeutschen Annäherung beitrugen, wie die internationale Politik das Geschehen in Deutschland beeinflusste und welche Folgen bis heute zu spüren sind.

Weitere Informationen zu Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“ finden Sie hier: http://www.stiftung-aufarbeitung.de/uploads/2012-pdf/2xdeutschland_reihe.pdf

Weitere Informationen erhalten Sie von
Tilman Günther, Pressesprecher der Bundesstiftung Aufarbeitung, Telefon: 030 31 98 95 225 oder E-Mail.