Pressemitteilung vom 16.04.2012

DDR-Geschichte vor Ort erfahren: Bundesstiftung fördert neue Lernangebote

Kostenloses Onlineangebot zu außerschulischen Lernorten richtet sich bundesweit an Schulen

Unterstützt von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur stellt der Bildungsdienstleister DigiOnline GmbH umfangreiche Lehrmaterialien zu ausgewählten Gedenkorten zur DDR-Geschichte, zur deutschen Teilung und Einheit bundesweit kostenlos zur Verfügung. Die insgesamt 15 Unterrichtseinheiten sollen Schulen zum Besuch von außerschulischen Lernorten motivieren und ermöglichen es Lehrerinnen und Lehrern, diese gezielter vor- und nachzubereiten. Das Lernen am historischen Ort hilft dabei, den Lernerfolg und das Wissen der Jugendlichen über die deutsche Nachkriegsgeschichte unmittelbar zu verbessern.

Das umfangreiche Materialangebot zum Thema deutsche Teilung und Einheit steht auf wichtigen deutschen Lernplattformen wie lo-net², LernSax sowie wtkedu kostenfrei zur Verfügung. Bei Lehrer-Online (www.lehrer-online.de) werden die Unterrichtseinheiten in den nächsten Wochen sukzessive veröffentlicht werden.

Breite Auswahl: Sechs Lernorte, sechs Themengebiete, sechs Bundesländer

Bei der Auswahl der Lernorte ist jedes ostdeutsche Bundesland vertreten. Jeder Lernort wurde darüber hinaus einem bestimmten Aspekt der Geschichte der Teilung und Einheit Deutschlands zugeordnet. So steht die Gedenkstätte Berliner Mauer für das Thema „Mauer, Flucht und Aussiedlung“, das Grenzlandmuseum Eichsfeld (Thüringen) für das „Leben im Grenzgebiet“ und die Gedenkstätte deutsche Teilung Marienborn (Sachsen-Anhalt) für das Thema „Deutsch-deutsche Beziehungen und Einheit“. Das Thema „Politische Haft in der DDR“ wird anhand der Gedenkstätte Lindenstraße 54/55 in Potsdam (Brandenburg) behandelt, „Überwachung und staatliche Repression“ durch die Dokumentations- und Gedenkstätte des BStU in Rostock (Mecklenburg-Vorpommern). Für den Themenkomplex „Herrschaft, Gesellschaft und Widerstand in der SED-Diktatur“ steht das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig in Sachsen.

Vielfältig einsetzbare Lehrmaterialien stehen kostenfrei zur Verfügung

Die ausgearbeiteten Materialien zu den einzelnen Gedenkorten liefern zugleich Anregungen für Besuche vergleichbarer Institutionen. Die Materialien sind so konzipiert, dass sie auch unabhängig vom Besuch der beschriebenen Lernorte genutzt werden können und eignen sich zum Einsatz in den Fächern Geschichte, Politik/SoWi, Sachkunde, Religion/Ethik und Deutsch sowie in fächerübergreifenden Projekten.

Weitere Informationen erhalten Sie von
Michael Bornkessel, DigiOnline GmbH, Telefon: 0221 6500 5472, E-Mail
oder
Tilman Günther, Pressesprecher der Bundesstiftung Aufarbeitung, Telefon: 030 31 98 95 225, E-Mail.