Pressemitteilungen 2012

18.12.2012

2,4 Millionen für Aufarbeitung von SED-Diktatur und deutscher Teilung

Bundesstiftung Aufarbeitung fördert 2013 bundesweit und international 154 Projekte

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur fördert im kommenden Jahr 154 Projekte zu Geschichte und Folgen der kommunistischen Diktaturen in der DDR und Ostmitteleuropa sowie der deutschen und europäischen Teilung mit insgesamt rund 2,4 Millionen Euro. Mehr...

13.12.2012

Typisch deutsch? Diskussion zur deutschen Identität im Schloss Bellevue

Gemeinsame Veranstaltung des Bundespräsidenten und der Bundesstiftung Aufarbeitung

Der Blick von „außen“ auf das wiedervereinigte Deutschland und die Suche nach einer deutschen Identität standen im Mittelpunkt der Podiumsveranstaltung „Typisch deutsch? Leben im vereinten Deutschland“ des Bundespräsidenten und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur am 13. Dezember im Schloss Bellevue. Die Podiumsgäste gingen der Frage nach, wie sich eine deutsche Identität vor dem Hintergrund von deutscher Teilung und Einheit, europäischer Integration und globalem Austausch entwickelt hat. Mehr...

03.12.2012

Neue DVD für den Unterricht: „Zeitreisen“ in die Umbruchzeit nach 1989

Geschichte von Transformation und Übergang in den neuen Bundesländern dokumentiert

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat gemeinsam mit dem NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern und der Produktionsfirma Hoferichter & Jacobs die Schul-DVD „Zeitreisen 3“ am 3. Dezember in Greifswald vorgestellt. Mehr...

23.11.2012

„Wer dort war schweigt“: DVD-Neuerscheinung zum Militärgefängnis Schwedt

Bundesstiftung Aufarbeitung veröffentlicht „Wer dort war schweigt“ mit Begleitmaterial

Die aufsehenerregende Dokumentation „Wer dort war schweigt. Das Militärgefängnis Schwedt zwischen Mythos und Wahrheit“ ist erstmals als DVD erschienen. Produziert wurde der Film 2001 von Reinhard Joksch und Stefan Starina (Vidicon TV- und Videoproduktion) mit Unterstützung der Bundesstiftung Aufarbeitung und in Zusammenarbeit mit dem Mitteldeutschen Rundfunk. Mehr...

19.11.2012

Vortrag zur konfliktreichen Aufarbeitung der sowjetischen Diktatur

Menschenrechtlerin Elena Zhemkova spricht über die russische Erinnerungskultur

Am 26. November geht die Vortragsveranstaltung „Erinnerung der Repression – Repression der Erinnerung“ der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur der Frage nach, wie das tragische 20. Jahrhundert im heutigen Russland erinnert wird. Mehr...

01.11.2012

Eine deutsche Nation? Diskussion zur Frage der deutschen Identität

Abschlusspodium der Reihe „2x Deutschland“ zur Identität im wiedervereinigten Deutschland

Die Abschlussveranstaltung der achtteiligen Reihe „2x Deutschland. Innerdeutsche Beziehungen 1972-1990“ stellt am Dienstag, 6. November die Frage nach der Entwicklung nationaler Identität im wiedervereinigten Deutschland. Die Veranstaltung „Eine deutsche Nation? Deutsch-deutsche Antworten“ wird von der Bundesstiftung Aufarbeitung gemeinsam mit dem Berliner Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und der Deutschen Gesellschaft e.V. am Dienstag ausgerichtet. Mehr...

30.10.2012

Unveröffentlichte Interviews liefern Innenansichten der Friedlichen Revolution

Filmvorführung und Diskussion mit zentralen Protagonisten der DDR-Bürgerrechtsbewegung

Wie sahen die Akteure der Friedlichen Revolution im Frühjahr 1990 die politische Zukunft? Wie bewerten sie ihre damaligen Aussagen heute, nach mehr als 20 Jahren? Bisher unveröffentlichte Videointerviews machen diese zeithistorische Rückschau möglich. Eine Auswahl dieser Interviews wird im Rahmen der Podiumsveranstaltung „Innenansichten“ am 5. November erstmals öffentlich präsentiert und von damaligen Akteuren diskutiert. Mehr...

26.10.2012

Smartphone-App führt zu den Orten der DDR-Diktatur in Berlin

Mehrsprachige Anwendung ermöglicht eigene Touren durch die ehemalige „Hauptstadt der DDR“

Wo stand die Berliner Mauer? Wo hatte Erich Honecker seinen Amtssitz? Fragen nach den Überresten der SED-Herrschaft stellen sich im heutigen Berlin nicht nur zahlreiche Touristen, sondern auch Berliner, die die Teilung der Stadt nicht mehr selbst erleben mussten. Antworten liefert die neue Smartphone-App „Orte der DDR-Diktatur in Berlin“, die von der Bundesstiftung Aufarbeitung, dem Stadtwandel Verlag und der Kölner Agentur Pausanio Production entwickelt wurde. Pünktlich zum Jahrestag des Mauerfalls am 9. November wird sie in deutscher und englischer Sprache herauskommen. Mehr...

25.10.2012

Podiumsdiskussion: 20 Jahre Unrechtsbereinigungsgesetz

Bilanz zur Wiedergutmachung und Rehabilitierung des staatlichen DDR-Unrechts

Zum 20. Jahrestag des Inkrafttretens des ersten Gesetzes zur Bereinigung von SED-Unrecht zieht die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in einer Podiumsveranstaltung am 1. November Bilanz. Haben die Rehabilitierungsgesetze die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt? Konnten sie einen substanziellen Beitrag dazu leisten, die Situation der Opfer der SED-Diktatur zu verbessern? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Diskussion. Mehr...

24.10.2012

Konferenz zur SED-Herrschaft: „Schöner Schein und Wirklichkeit“

Neueste Forschungen zum Verhältnis von Repression, Anpassung und Widerstand in der DDR

Die dreitägige Konferenz „Schöner Schein und Wirklichkeit“ beschäftigt sich vom 31. Oktober bis 2. November 2012 mit der Frage, wie und in welcher Form offene und verdeckte Einschüchterung, Willkür und Repression den Alltag in der DDR bestimmten. Sie wird gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft e.V., dem Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ausgerichtet. Mehr...

1 2 3 4 5 6 7