Pressemitteilungen 2012

16.04.2012

DDR-Geschichte vor Ort erfahren: Bundesstiftung fördert neue Lernangebote

Kostenloses Onlineangebot zu außerschulischen Lernorten richtet sich bundesweit an Schulen

Unterstützt von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur stellt der Bildungsdienstleister DigiOnline GmbH umfangreiche Lehrmaterialien zu ausgewählten Gedenkorten zur DDR-Geschichte, zur deutschen Teilung und Einheit bundesweit kostenlos zur Verfügung. Die insgesamt 15 Unterrichtseinheiten sollen Schulen zum Besuch von außerschulischen Lernorten motivieren und ermöglichen es Lehrerinnen und Lehrern, diese gezielter vor- und nachzubereiten. Das Lernen am historischen Ort hilft dabei, den Lernerfolg und das Wissen der Jugendlichen über die deutsche Nachkriegsgeschichte unmittelbar zu verbessern. Mehr...

10.04.2012

Gehört die DDR ins Museum?

Neuer Sammelband zur Darstellung von DDR-Geschichte in Stadt- und Heimatmuseen

Der neu erschienene Band „Die Musealisierung der DDR. Wege, Möglichkeiten und Grenzen der Darstellung von Zeitgeschichte in stadt- und regionalgeschichtlichen Museen“ geht erstmals der Frage nach, wie DDR-Geschichte angemessen, attraktiv und zielgruppenorientiert in regionalen Museen ausgestellt werden kann. Mehr...

29.03.2012

Die Rolle der Kirchen im geteilten Deutschland

Ehemalige Bischöfe und Kirchenhistoriker diskutieren im Rahmen der Reihe „2x Deutschland“

Mit dem Podiumsgespräch „Zwei Staaten, zwei Kirchen? Kirche im geteilten Deutschland“ fragt die Bundesstiftung Aufarbeitung am Dienstag, 3. April gemeinsam mit dem Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen und der Deutschen Gesellschaft e.V. nach der Rolle der evangelischen Kirchen in den innerdeutschen Beziehungen. Mehr...

26.03.2012

Unrechtsstaat DDR? Diskussion mit Ministerpräsident Erwin Sellering

Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern im Gespräch mit Rainer Eppelmann

Der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern Erwin Sellering diskutiert am Freitag, 30. März in einer öffentlichen Veranstaltung in Berlin seine kontroversen Thesen zur deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte mit dem Vorstandsvorsitzenden der Bundesstiftung Aufarbeitung Rainer Eppelmann. Mehr...

12.03.2012

Podiumsdiskussion: Anpassung in der DDR "volkseigene Erfahrung"?

Bundesstiftung Aufarbeitung eröffnet Reihe zum Thema Anpassung in der DDR

Mit der Podiumsveranstaltung „Die volkseigene Erfahrung“ eröffnet die Bundesstiftung Aufarbeitung am 15. März ihre Veranstaltungsreihe „Leben in der DDR zwischen Anpassung, Arrangement und Verweigerung“. In seinem Vortrag unter dem Titel „Zwischen Repression, Anpassung und Eigensinn – über die ‚volkseigene Erfahrung‘ am Ende der DDR“ spricht Alexander von Plato über seine Erfahrungen in einem Interviewprojekt in der DDR 1987 und seine heutige Bewertung. In einem anschließenden Gespräch mit Professorin Aleida Assmann werden diese Erkenntnisse vertieft. Mehr...

08.03.2012

Podiumsdiskussion: 1972 – Ein Schlüsseljahr für die innerdeutschen Beziehungen

Die Bundesstiftung Aufarbeitung beginnt am 13. März ihre neue Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“ über die innerdeutschen Beziehungen von der Teilung bis zur Einheit. Die Auftaktveranstaltung ist dem Schlüsseljahr der deutsch-deutschen Beziehungen 1972 gewidmet. Mehr...

05.03.2012

Uraufführung: „Das Ende der SED“ als tragikomisches Theaterstück

Bundesstiftung Aufarbeitung unterstützte das dokumentarische Stück von „theater 89“

Das „theater 89“ bringt die letzten Tage des Zentralkomitees der SED auf die Bühne. Das Stück „Das Ende der SED“ wurde von der Bundesstiftung Aufarbeitung gefördert und hat am 11. März seine Uraufführung im Europasaal des Auswärtigen Amtes in Berlin. Mehr...

02.03.2012

Geschichtsmesse 2012: Stand und Zukunft der Aufarbeitung

Mit mehr als 250 Teilnehmern erwartet die Bundesstiftung Aufarbeitung eine Rekordbeteiligung

Die Hauptthemen der Geschichtsmesse 2012 werden Bilanz und Perspektiven der Aufarbeitung von Diktatur und Demokratie in Deutschland und Europa nach 1945 sein. Bei der Veranstaltung, die vom 8. bis 10. März im thüringischen Suhl stattfindet, präsentieren Bildungseinrichtungen, Museen, Gedenkstätten und Universitäten 50 Projekte zu elf zeitgeschichtlichen Schwerpunkten. Mehr...

02.03.2012

Veranstaltung zum Weltfrauentag 2012: Gedenken an die „Frauen im Gulag“

Zum Internationalen Tag für die Rechte der Frauen 2012 am 8. März erinnert die Bundesstiftung Aufarbeitung an das Schicksal der Frauen, die Opfer politischer Verfolgung wurden. Am Dienstag, 6. März findet dazu die Veranstaltung „Frauen im Gulag“ mit einer Filmpräsentation, einem Vortrag und einem Zeitzeugengespräch statt. Mehr...

01.03.2012

Englischsprachiger Gedenkortführer „Places of Rememberance“ veröffentlicht

Bundesstiftung Aufarbeitung erweitert mit der Online-Dokumentation ihr internationales Angebot

82 Gedenkorte an die kommunistische Repression, den Widerstand und die deutsche Teilung sind zukünftig in englischer Sprache auf der Webseite der Stiftung dokumentiert. Mit der Dokumentation „Places of Rememberance“ erweitert die Bundesstiftung Aufarbeitung ihr internationales Informationsangebot. Mehr...

1 2 3 4 5 6 7