Pressemitteilung vom 09.11.2015

Arabische Ausstellung zur Geschichte der deutschen Einheit erfreut sich enormer Nachfrage

Das Angebot einer arabischsprachigen Ausstellung zur Geschichte der deutschen Einheit für die politische Bildungsarbeit mit Flüchtlingen stößt auf enormes Interesse. In nur zwölf Tagen wurden fast 350 Exemplare der 20 DIN A1 Plakate umfassenden Schau bundesweit von rund 200 Institutionen, darunter Kommunen, Kirchen, Parteien und vielen Flüchtlingsinitiativen vorbestellt. Die von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Auswärtigen Amt in diesem Jahr weltweit in mehr als 12 Sprachen verbreitete Ausstellung spannt einen Bogen, der von der Friedlichen Revolution des Jahres 1989 über die Wiedervereinigung 1990 bis in die Gegenwart reicht.

Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage hat die Stiftung die Bestellfrist für die Ausstellung bis Freitag, dem 13. November verlängert. Die Ausstellung kann gegen eine Schutzgebühr von 30 Euro (inkl. Versand im Inland) über die Webseite www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/wzde-arabisch geordert werden. Die Auslieferung erfolgt in der ersten Dezemberwoche. Die Bundesstiftung Aufarbeitung versteht die Ausstellung als eine Willkommensgeste und ein Angebot für die historisch-politische Bildungsarbeit und Beschäftigungsangebot für und mit Flüchtlingen aus dem Nahen Osten.