Pressemitteilung vom 10.01.2018

11. Geschichtsmesse in Suhl: Der diskrete Charme der Diktatur? Gefährdungen von Demokratie gestern und heute

Warum besitzen Diktaturen auch heute für viele Menschen eine positive Anziehungskraft? Wieso werden autoritäre und autokratische Herrschaftsformen als Alternativen zu demokratischen Verhältnissen betrachtet? Diese Fragen beschäftigen bei der 11. Geschichtsmesse vom 25. bis 27. Januar im thüringischen Suhl rund 300 Multiplikatoren aus Bildungseinrichtungen und Aufarbeitungsinstitutionen aus dem gesamten Bundesgebiet. Auf den Podien diskutieren Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Medien darüber, wie der Blick auf die Diktaturen des 20. und 21. Jahrhunderts die Demokratie gegenüber autoritären Bestrebungen der Gegenwart stärken kann.

Im Einführungsvortrag spricht der Historiker Jörg Baberowski über die Konkurrenz sozialer Ordnungen im 20. und 21. Jahrhundert. Der Journalist Maximilian Steinbeis, Gründer von verfassungsblog.de und Mitherausgeber des Bestsellers „Mit Rechten reden“, diskutiert in seinem Vortrag die Frage, was wäre, wenn eine antidemokratische politische Kraft in Deutschland die Regierungsmehrheit erlangen würde.

Weitere Podiumsdiskussionen widmen sich den aktuellen Gefährdungen der Demokratie und dem antitotalitären Potenzial der Geschichtsvermittlung in Museen und Gedenkstätten sowie im Schulunterricht und in außerschulischen Bildungseinrichtungen. Zum Abschluss der Fachtagung diskutieren die Beauftragte der Bundesregierung für die Neuen Länder Iris Gleicke, die Vertreterin des Europäischen Jugendparlaments Kira Lange und der Ratsvorsitzende der Bundesstiftung Aufarbeitung Markus Meckel die Chancen der Demokratievermittlung im 100. Jahr nach der Gründung der ersten deutschen Demokratie 1919.

Wie immer bietet das umfangreiche Programm der Geschichtsmesse darüber hinaus Podiumsdiskussionen, Vorträge und Filme. Das dreitägige Forum informiert über mehr als 50 aktuelle Ausstellungen, Schulprojekte, Dokumentarfilme, Publikationen und Veranstaltungsvorhaben zu Ursachen, Geschichte und Folgen der deutschen und europäischen Teilungsgeschichte.

11. Geschichtsmesse der Bundesstiftung Aufarbeitung
25. – 27. Januar 2018, Ringberg Hotel in Suhl


Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier.