Pressemitteilung vom 21.11.2018

Wieviel Marx steckt im Kommunismus? Podiumsdiskussion am 27.11.

Wie viel Marx steckt im Kommunismus? Darüber diskutieren am 27.11. die Historikerinnen und Historiker Beatrix Bouvier, Peter Brandt und Jürgen Herres sowie der SPIEGEL-Autor Jan Fleischhauer. Ist der Vordenker des Kommunismus wirklich unschuldig an dessen Scheitern und den letztlich auch in seinem Namen begangenen Verbrechen? Sind Totalitarismus und Terror bereits angelegt in der Marx’schen Philosophie? Und wie sinnvoll ist es, sich noch heute auf Marx zu berufen?

Aus Anlass des 200. Geburtstag von Karl Marx sowie des 100. Jahrestages der Gründung der Kommunistischen Partei Deutschlands 1918 werden die Podiumsteilnehmer über Marx‘ Werk, Wirkung und aktuelle Relevanz diskutieren. Moderiert wird das Gespräch von dem Journalisten Clemens Bomsdorf. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Podiumsgespräch: Wie viel Marx steckt im Kommunismus?
27. November 2018 | 18 Uhr
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur | Kronenstraße 5 | 10117 Berlin
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.