Pressemitteilung vom 25.06.2019

30 Jahre Friedliche Revolution: Sonderförderung der Bundesstiftung Aufarbeitung für 56 Veranstaltungen bundesweit

Zu 30 Jahren Friedliche Revolution fördert die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur 2019 zusätzlich 56 Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet. Rund 270.000 Euro werden durch das Sonderförderprogramm für Podiumsdiskussionen, Ausstellungseröffnungen, Tagungen und weitere Formate bereitgestellt. Damit unterstützt die Bundesstiftung Aufarbeitung die gesamtdeutsche Auseinandersetzung mit den Umbrüchen in der DDR und Ostmitteleuropa von 1989.

44 Projekte werden in den ostdeutschen Bundesländern und Berlin realisiert, 12 in Westdeutschland. Zudem hat die Bundesstiftung Aufarbeitung in ihrer regulären Projektförderung bundesweit 1,15 Mio. Euro für 59 Vorhaben zur Friedlichen Revolution 1989 bereitgestellt. Insgesamt fördert die Stiftung im Jubiläumsjahr also 115 Vorhaben zum Thema mit rund 1,4 Mio. Euro. Die Gesamtförderung 2019 der Bundesstiftung Aufarbeitung beläuft sich mit dem Sonderförderprogramm auf insgesamt 3,38 Mio. Euro für 241 Projekte.

Weitere Informationen zum Sonderförderprogramm „30 Jahre Friedliche Revolution und ihre Folgen“ unter www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/sonderfoerderprogramm-30-jahre-friedliche-revolution-und-ihre-folgen-7117.html