Schwerpunkt "Europäisches Jahr der Zeitgeschichte" 2014

Die Friedens- und Freiheitsbewegung der siebziger und achtziger Jahre im 20. Jahrhundert in Ost- und Mitteleuropa

Öffentlicher Vortrag

Schwerpunkt: "Europäisches Jahr der Zeitgeschichte 2014"

Termin

06.09.2013 / 10.00 - 12.00 Uhr

Veranstalter

Point Alpha Stiftung
Collegium Europaeum Jenense der Friedrich Schiller Universität Jena

Kurzbeschreibung

Mit dem Scheitern des Kommunismus Ende des 20. Jahrhunderts wurde nicht nur die deutsche sondern auch die europäische Spaltung überwunden, was zugleich einen Prozess der europäischen Einigung eröffnete, der bis heute anhält und der ohne die Friedens- und Freiheitsbewegung der siebziger und achtziger Jahre im 20. Jahrhundert in Ost- und Mitteleuropa kaum denkbar gewesen wäre. Dr. Axel Hartmann, seit 2009 Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Slowakei, geht in seinem Vortag u.a. den Fragen nach, welche Bedeutung die Friedens- und Freiheitsbewegung für den europäischen Einigungsprozess hatte und wie sich dies bis heute auswirkt. Dabei fokussiert er in seinem Vortrag vor allem auf das Thema „Osteuropa nach dem Zusammenbruch des Kommunismus". Zugleich eröffnen sich weitere Fragen nach Risiken und Chancen in der Gegenwart und die Frage, wie weit der Prozess der Einigung umfassend sein kann vor dem Hintergrund vieler aktueller Probleme in der europäischen Union.

Zur Kooperationsveranstaltung mit dem Collegium Europaeum Jenense der Friedrich Schiller Universität Jena lädt die Point Alpha Stiftung alle Interessierten herzlich ein. Unterstützt wird die gemeinsame Veranstaltung vom der Thüringer Staatskanzlei.

Ort der Veranstaltung

Schloss Geisa
Gangolfisaal
Schlossplatz 4
36419 Geisa

Kontakt

Point Alpha Stiftung
Schlossplatz 4
36419 Geisa
Tel.: (06651) 91 90 30
Fax.: (06651) 91 90 31
henning.pietzsch@pointalpha.com
pointalpha.com/veranstaltungen/alle

Anmerkungen

Eintritt frei / Anmeldung nicht erforderlich