Schwerpunkt "Europäisches Jahr der Zeitgeschichte" 2014

Deine Schnauze wird dir in Sibirien zufrieren. Ein Jahrhundertdiktat. Erwin Jöris.

Buchpräsentation

Schwerpunkt: "Europäisches Jahr der Zeitgeschichte 2014"

Termin

16.09.2013 / 18:00 - 20:00 Uhr

Veranstalter

Point Alpha Stiftung
Landeszentrale für politische Bildung Thüringen

Kurzbeschreibung

Erwin Jöris, Jahrgang 1912, prügelte sich als charismatischer KPD-Jugendführer durch die Straßenschlachten der untergehenden Weimarer Republik, tauchte 1933 in die Illegalität ab und wurde im KZ Sonnenburg inhaftiert, zusammen mit der linken Politprominenz seiner Zeit. Er schuftete in der Zeit der sowjetischen Aufbau-Euphorie im Uralmasch, einem gigantischen Schwerinidustriekombinat hinterm Ural und lebte dort mit russischen Arbeitern. 1937 wurde er in Swerdlowsk Zeuge des Großen Terrors.
1938 verschleppte ihn der NKWD in die berüchtigte Lubjanka. Von dort wurde er nach einem Jahr an die deutsche Gestapo ausgeliefert. 1941 bekam er als Soldat eines Sanitätszuges der deutschen Wehrmacht den Marschbefehl Richtung Osten. Er geriet in
sowjetische Kriegsgefangenschaft und kam im Nachkriegsjahr in ein Waldarbeiterlager vor Moskau. Zurück im zerstörten Lichtenberg befragten ihn seine alten KPD-Kameraden nach der Sowjetunion des Großen Terrors, während sie zeitgleich stalinistische Strukturen etablierten.1951 verhafteten ihn die NKWD-Häscher erneut. Das Urteil: 25 Jahre Workuta, das berüchtigte Bergwerklager im ewigen Eis. Fünf Jahre überlebte er im Gulag, in einer Arbeitsbrigade zusammen mit einem seiner nationalsozialistischen KZ-Bewacher. Zurück in Ost-Berlin floh er 1956 in den Westen.

Andreas Petersen hat diese beeindruckende Biographie zwischen Weltrevolution, Krieg, Utopie und Enttäuschung erzählt.

Andreas Petersen ist Autor, promovierter Historiker, Dozent für Zeitgeschichte an der Fachhochschule Nordwestschweiz und Betreiber der Geschichtsagentur "zeitErzeugen".
Er studierte Allgemeine und Osteuropäische Geschichte an der Universität Zürich. Er ist Gründungspräsident des Forums für Zeitzeugen in Aarau. Zuletzt erschien, zusammen mit Ines Geipel:Black Box DDR. Unerzählte Leben unterm SED-Regime.

Ort der Veranstaltung

Schloss Geisa
Gangolfisaal
Schlossplatz 4
36419 Geisa

Kontakt

Point Alpha Stiftung
Schlossplatz 4
36419 Geisa
Tel.: (06651) 91 90 30
Fax.: (06651) 91 90 31
henning.pietzsch@pointalpha.com
pointalpha.com/veranstaltungen/alle

Anmerkungen

Eintritt frei / Anmeldung nicht erforderlich