Schwerpunkt "Europäisches Jahr der Zeitgeschichte" 2014

Hoşgeldiniz kardeşlerimiz? Willkommen, Brüder und Schwestern? Türkischdeutsche Perspektiven auf Mauerfall und deutsche Einheit

Podiumsdiskussion

Schwerpunkt: "Europäisches Jahr der Zeitgeschichte 2014"

Termin

25.11.2014 / 18:00 Uhr

Veranstalter

Zeitung ZAMAN
Bundesverband der Unternehmervereinigungen e.V.
Bundesstiftung Aufarbeitung

Kurzbeschreibung

Wenn in der Bundesrepublik vor dem Mauerfall die Teilung Deutschlands beklagt wurde, war oft pathetisch von „unseren Brüdern und Schwestern im Osten“ die Rede. Der Pathos wich bald der Ironie, als sich nach 1990 die Kosten der Einheit überschlugen.

„Wir Euch nicht haben gerufen“, lautete die Pointe eines Witzes, der das Spannungsverhältnis aufspießte, das sich in den Jahren nach der Wiedervereinigung zwischen ostdeutschen und türkischstämmigen Bürgern eingestellt haben soll.

25 Jahre nach dem Mauerfall luden die Bundesstiftung Aufarbeitung und die Zeitung ZAMAN in Verbindung mit dem BUV zu einer türkischdeutschen Perspektive auf den Weg zur deutschen Einheit und die Entwicklung des vereinten Deutschlands ein.

Namhafte Chronisten, Akteure sowie Zeitzeugen zum Thema 25 Jahre deutsche Einheit:
* Ümit Çoban, Immobilienunternehmer in Dresden
* Ebru Tasdemir, Autorin, Moderatorin und freie Journalistin in Berlin
* Vural Öger, Gründer von Öger Tours, 2004 bis 2009 MdEP
* Bekir Yılmaz, Präsident der Türkischen Gemeinde zu Berlin

Moderation
Dr. Ulrich Mählert, Bundesstiftung Aufarbeitung

Ort der Veranstaltung

Bundesstiftung Aufarbeitung
Veranstaltungsaal
Kronenstr. 5
10117 Berlin

Bildergalerie zur Veranstaltung

 

Veranstaltungsmitschnitt anhören