Die juristische Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Umgang mit den Opfern

Publikationssuche




Mein Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

Jörg Siegmund: Opfer ohne Lobby?

Jörg Siegmund: Opfer ohne Lobby?

Ziele, Strukturen und Arbeitsweise der Verbände der Opfer des DDR-Unrechts

Berliner Wissenschafts-Verlag GmbH, Berlin 2002, 25,00 Euro.
ISBN 978-3830503248


Seit den 1950er Jahren haben sich Opfer der SED-Diktatur in Verbänden zusammengeschlossen – zunächst in der Bundesrepublik und seit 1990 auch in den neuen Ländern -, um die historische Aufarbeitung des politischen Unrechts zu fördern, das Gedenken an die Opfer wach zu halten und die rechtliche und soziale Betreuung der Mitglieder sicherzustellen.

Im Mittelpunkt der Untersuchung stehen die Organisationsstrukturen und die Entwicklung dieser Verbände; sie geht auf die Arbeitsweise und die Rahmenbedingungen, die Probleme und Hindernisse in der Arbeit der Verbände ein.

Im Buchhandel erhältlich.