Die juristische Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Umgang mit den Opfern

Publikationssuche




Mein Warenkorb

Es befinden sich keine Artikel im Warenkorb

Die Strafverfolgung von DDR-Unrecht

Die Strafverfolgung von DDR-Unrecht

Fakten und Zahlen

Herausgegeben von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Bundesstiftung Aufarbeitung, 2007, ISBN 978-3-00-021699-2

Über die Strafverfolgung von DDR-Unrecht wird nach wie vor kontrovers diskutiert. Während einerseits der Vorwurf der "Siegerjustiz" erhoben wird, ist andererseits von einer "kalten Amnestie" die Rede. Ferner wird beklagt, man habe die "Kleinen gehängt und die Großen laufen lassen". Diese Kritik ist nunmehr an Fakten und Zahlen überprüfbar, nachdem auch die letzten Verfahren zum Abschluss gelangt sind. Die Verfasser präsentieren auf der Grundlage einer Vorläuferstudie eine abschließende empirische Bilanz des Gesamtvorgangs. Die Ergebnisse widerlegen die Kritik. Es zeigt sich, dass die Strafjustiz ihrer Aufgabe im Wesentlichen gerecht geworden ist und damit einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung und Anerkennung von DDR-Unrecht geleistet hat.

KLAUS MARXEN, Dr. jur., Professor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Rechtsphilosophie an der Humboldt-Universität zu Berlin

GERHARD WERLE, Dr. jur., Professor für deutsches und internationales Strafrecht, Strafprozessrecht und Juristische Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin

PETRA SCHÄFTER, Diplom-Politologin und Diplom-Juristin, Lektorin mit den Schwerpunkten Sozial- und Rechtswissenschaften sowie Zeitgeschichte

strafverfolgung.pdf [950 KB]