Tanja Penter: The October Revolution on the Empire’s Periphery: The Case of Ukraine

Abstract

In: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2017. Berlin: Metropol Verlag, pp. 87–103.

The October Revolution was centered in the metropolitan areas of Petrograd (St. Petersburg) and Moscow. What role did the revolution play on the periphery of the Russian Empire? Outside the major urban areas, the revolution developed its own dynamic with local elites, heterogeneous identities, and goals. Using the case of Ukraine, this analysis in the “Talking about a Revolution! The October Revolution: History – Instrumentalization – Reception” series presents and analyzes the Ukrainian situation on the empire’s periphery during the Russian Revolution of 1917.

Über die Autorin

Tanja Penter, Prof. Dr., geb. 1967 in Iserlohn. Seit 2013 Professorin für Osteuropäische Geschichte an der Universität Heidelberg. 1999 Promotion an der Universität Köln mit einer Arbeit zur Russischen Revolution von 1917. 2008 Habilitation an der Ruhr-Universität Bochum zum Thema »Arbeits- und Alltagserfahrungen der Bevölkerung im ukrainischen Donezkbecken unter stalinistischer und nationalsozialistischer Herrschaft«. Die Arbeit Kohle für Stalin und Hitler. Leben und Arbeiten im Donbass 1929–1953 wurde 2011 mit dem René-Kuczynski-Preis ausgezeichnet. 2007 bis 2010 Geschäftsführerin am Lehrstuhl für Zeitgeschichte der Ruhr-Universität Bochum im internationalen Forschungsprojekt zur Entschädigung von NS-Zwangsarbeitern insbesondere in Osteuropa. Seit 2010 Vertretungsprofessur für Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts unter besonderer Berücksichtigung Mittel- und Osteuropas an der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. U. a. Lise-Meitner-Stipendiatin des Landes NRW und Jahresstipendiatin am US Holocaust Memorial Museum in Washington D.C. Veröffentlichungen u. a.: Mithg.: Sovietnam. Die UdSSR in Afghanistan 1979–1989, Paderborn 2016; Autorin: Kohle für Stalin und Hitler. Leben und Arbeiten im Donbass 1929–1953, Essen 2010; Odessa 1917. Revolution an der Peripherie (= Beiträge zur Geschichte Osteuropas, Bd. 32), Köln u. a. 2000.