Veranstaltungen 2017

Die Auseinandersetzung mit den Ursachen, der Geschichte und den Folgen der zweiten deutschen Diktatur bedarf öffentlicher Podien. Die Bundesstiftung Aufarbeitung leistet mit einer Vielzahl von Veranstaltungen einen Beitrag zum historischen Diskurs. Die Angebote werden zum Teil in Eigenregie, zum Teil in Kooperation mit anderen Einrichtungen entwickelt und präsentiert. Die Stiftung nimmt dabei sowohl die breite Öffentlichkeit wie auch ein unterschiedliches Fachpublikum in den Blick.

Veranstaltungen der Bundesstiftung Aufarbeitung Andere Veranstalter



Es wurden 6 Einträge gefunden.

Datum / Zeit Thema / Veranstaltungsart Ort
23.11.2017 - 24.11.2017Vielfalt fördern! Heterogene Gruppen und interkulturelle Themen als Chance in GedenkstättenSeminar/WorkshopGedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße, Erfurt

mehr Informationen
24.11.2017 - 26.11.2017 / 15:00 - 17:00 Uhr1917 und die FolgenKonferenz
Schwerpunkt: "Kommunismusgeschichte"
Akademie Sankelmark, Oeversee

mehr Informationen
29.11.2017 / 20:00 UhrFilmpräsentation und Gespräch: "Die Stimme Amerikas. US-Musik in der DDR"FilmpräsentationDeutsch-Amerikanisches Institut Tübingen, Tübingen

mehr Informationen
30.11.2017 / 18:00 UhrPreview: Montags in DresdenFilmpräsentationBundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Berlin

mehr Informationen
07.12.2017 / 18:00 UhrNicolas Werth: Historiographische Debatten und Kontroversen zur OktoberrevolutionÖffentlicher Vortrag
Schwerpunkt: "Kommunismusgeschichte"
Bundesstiftung Aufarbeitung, Berlin

mehr Informationen
12.12.2017 / 18:00 UhrKarl Schlögel: Die Massen und der MassenmordÖffentlicher Vortrag
Schwerpunkt: "Kommunismusgeschichte"
Bundesstiftung Aufarbeitung, Berlin

mehr Informationen