Veranstaltungsnachlese 2005

Instrumentalisierung, Verdrängung, Aufarbeitung - Die sowjetischen Speziallager in der gesellschaftlichen Wahrnehmung 1945 bis heute

Konferenz

Termin

23.06.2005 - 24.06.2005

Veranstalter

Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Gedenkstätte Buchenwald

Kurzbeschreibung

Konferenz aus Anlass des 60. Jahrestages

der Einrichtung von sowjetischen Speziallagern auf deutschem Boden und des 55. Jahrestages ihrer

Auflösung.

Seit 1990 wurden erhebliche Anstrengungen unternommen, um die in der DDR zunächst propagandistisch

verfälschte, dann jahrzehntelang tabuisierte und in der Bundesrepublik fast der Vergessenheit anheim gefallene

Geschichte der sowjetischen Speziallager aufzuarbeiten. Dieser Prozess verlief nicht konfliktfrei. Insbesondere

Gedenkstätten, die sich mit Verbrechen und Unrecht zweier Diktaturen auseinanderzusetzen haben, sehen sich mit der

schwierigen Aufgabe konfrontiert, diese Aufarbeitung zu leisten, ohne die Verbrechen der nationalsozialistischen

Diktatur zu relativieren und das unter der sowjetischen Besatzung und SED-Herrschaft begangene Unrecht zu

bagatellisieren. Die Konferenz fragt nach der widerspruchsvollen Geschichte der Aufarbeitung der Speziallager und

versucht die Wurzeln heutiger Konflikte zu lokalisieren.

Ort der Veranstaltung

Gedenkstätte Buchenwald
99427 Weimar

Kontakt

Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Otto-Braun-Str. 70-72
10178 Berlin
Tel.: 030-23247200
Fax.: 030-23247210
buero@stiftung-aufarbeitung.de
www.stiftung-aufarbeitung.de

Anmerkungen

Nähere Informationen, Anmeldung und Programm unter www.gedenkstaette-buchenwald.de