Veranstaltungsnachlese 2005

Sport und Kalter Krieg - Die Auswirkungen der Systemauseinandersetzung auf den deutschen Sport

Podiumsdiskussion

Termin

06.10.2005

Veranstalter

Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Kurzbeschreibung

Am 8.10.1965 fasste das IOC den Beschluss, zu den

Olympischen Spielen 1968 in Mexiko und Grenoble erstmals zwei getrennte deutsche Mannschaften zuzulassen. Der

Einfluss der politischen Verhältnisse auf den Sport wurde in der Folgezeit auch deutlich bei den Boykotten der

Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau durch den Westen und 1984 in Los Angeles durch den Ostblock. In der

Veranstaltung soll die Systemauseinandersetzung der beiden deutschen Staaten anhand des Sports im Rahmen einer

Podiumsdiskussion mit Historikern und Zeitzeugen dargestellt werden.

Ort der Veranstaltung

Landesvertretung Sachsen-Anhalt
Luisenstr. 18
10178 Berlin

Kontakt

Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Otto-Braun-Str. 70-72
10178 Berlin
Tel.: 030-23247200
Fax.: 030-23247210
buero@stiftung-aufarbeitung.de
www.stiftung-aufarbeitung.de