Veranstaltungsnachlese 2006

Der Ungarnaufstand und seine Folgen. Erich Loest & János M. Bak im Gespräch

Ausstellungseröffnung

Termin

12.09.2006 / 18:00 Uhr

Veranstalter

Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Collegium Hungaricum
Zentrum für Zeitgeschichtliche Forschung Potsdam
Botschaft der Republik Ungarn

Kurzbeschreibung

Zeitzeugengespräch und Ausstellungseröffnung

Als im Herbst 1956 sowjetische Panzer dem demokratischen Frühling Ungarns ein jähes Ende setzten, ging der der damals 27 jährige János M. Bak ins Exil. Nach seiner Promotion an der Universität Hamburg führte ihn seine Karriere als Mittelalterhistoriker unter anderem nach Kanada. Stets blieb er der ungarischen Revolution verbunden, arbeitete in Exilorganisationen und zählte nach 1989 in Budapest zu den Gründern des "1956er–Instituts".
Der Schriftsteller Erich Loest war 1953 Zeuge der Niederschlagung des Volksaufstandes am 17. Juni. In den folgenden Jahren setzte er seine Hoffnungen auf die Entstalinisierung und auf einen erneuerten Sozialismus. Sein kritisches, literarisches Schaffen bezahlte er 1957 mit siebenjähriger Haft in Bautzen. 1981 folgte die Ausreise in die Bundesrepublik. Loests Oeuvre kennzeichnet die scharfsichtige Beschreibung des real-existierenden Sozialismus in der DDR. In einem Gespräch blicken die beiden Zeitzeugen auf die damaligen Ereignisse zurück.

Vor dem Zeitzeugengespräch wird die Ausstellung »Grenzen« der in den Niederlanden lebenden ungarischen Fotografin Ata Kandó (geb. 1913) eröffnet. Sie zeigt eine beeindruckende Fotoreportage, mit der die Künstlerin in den Tagen nach dem Scheitern der Revolution das Leben der Flüchtlinge in grenznahen Kleinstädten Österreichs dokumentiert hat. Die Ausstellung wurde bis zum 5. Oktober in der Ungarischen Botschaft gezeigt.

Grußwort
Rainer Eppelmann, Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Zeitzeugengespräch mit
János M. Bak und Erich Loest

Moderation
Ulrich Mählert, Stiftung Aufarbeitung

Ort der Veranstaltung

Botschaft der Republik Ungarn in Berlin
Raum 1075
Unter den Linden 76
10117 Berlin

Veranstaltungsmitschnitt anhören