Veranstaltungsnachlese 2007

15 Jahre SED-Unrechtsbereinigung

Podiumsdiskussion

Termin

25.10.2007 / 19:00 Uhr

Veranstalter

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Kurzbeschreibung

Am 4. November 1992 ist das strafrechtliche Rehabilitierungsgesetz als Artikel 1 des ersten Gesetzes zur Bereinigung von SED-Unrecht in Kraft getreten. Ihm folgte 1994 das zweite Gesetz zur Bereinigung von SED-Unrecht, welches das verwaltungsrechtliche und das berufliche Rehabilitierungsgesetz beinhaltet. Mit den Rehabilitierungsgesetzen wurden Möglichkeiten geschaffen, die Situation der Opfer der SED-Diktatur zu verbessern und sie für erlittenes Unrecht und Leid zu entschädigen. Auf der Veranstaltung wurde eine Bilanz gezogen sowie nachgefragt, inwieweit die Rehabilitierungsgesetze, die an sie gestellten Erwartungen erfüllen.

Begrüßung und Einführung
Rainer Eppelmann, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Aufarbeitung

Podiumsgespräch mit
* Hansgeorg Bräutigam, Vorsitzender Richter am Landgericht i.R., Berlin
* Roland Jahn, Journalist ARD-Magazin Kontraste, Berlin
* Ulrike Guckes, Deutscher Anwaltverein, Berlin
* Jens Planer-Friedrich, Bürgerbüro Berlin e.V.
* Julie Trappe, Universität Heidelberg Graduiertenkolleg zur Zeitgeschichte

Moderation
Thomas Rogalla, Berliner Zeitung

Ort der Veranstaltung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin

Veranstaltungsmitschnitt anhören