Veranstaltungsnachlese 2008

»20 Jahre friedliche Revolution und deutsche Einheit«

Konferenz

Termin

13.03.2008 - 15.03.2008

Veranstalter

Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Kurzbeschreibung

Workshop und Konferenz

Wie lässt sich die Erinnerung an die deutsche und europäische Teilung und deren Überwindung lebendig machen? Die »Aufarbeitungskonferenz« richtete sich an alle Vertreter von Initiativen und Institutionen in der Bundesrepublik, die Projekte zu den Jahrestagen der friedlichen Revolution und deutschen Einheit planen. Adressaten waren Kommunen, Träger politischer Bildungsarbeit, Museen und Gedenkstätten und Vertreter der Kultusministerien. Das Konferenzprogramm beinhaltete u.a. ein Podium »Wende oder Revolution?« sowie Vorträge, die die friedlichen Revolutionen und ihre Akteure in gesamtdeutscher, ostmitteleuropäischer und globaler Perspektive verorteten. Weiterhin wurde ein »Markt der Aufarbeitungsmöglichkeiten« angeboten, der Forum für Gespräche und Vernetzungsmöglichkeiten bot.

Ort der Veranstaltung

Ringberghotel Suhl
Ringberg 10
98527 Suhl

Veranstaltungsmitschnitt anhören

Weitere Informationen zur Veranstaltung

Vom 13. bis 15. März 2008 folgten rund 200 Bürgermeister, Kulturamts- und Museumsleiter, Vertreter von politischen Bildungseinrichtungen, Verlagen und Medien der Einladung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in das Ringberghotel nach Suhl, um sich im Rahmen der „Geschichtsmesse: 20 Jahre friedliche Revolution“ über die unterschiedlichsten Projektvorhaben zu informieren, die derzeit für 2009 bundesweit geplant werden. Neben mehr als 30 Projektpräsentationen und zahlreichen Workshops gewährten mehrere Vorträge namhafter Historiker und Politikwissenschaftler Einblick in aktuelle zeithistorische Debatten. Zum Erfolg der „Geschichtsmesse“ trugen „Anbieter“ und „Abnehmer“ historisch-politischer Bildungsarbeit gleichermaßen bei.