Veranstaltungsnachlese 2009

Unüberwindbar? Vom Umgang mit der Teilung in Korea

Podiumsdiskussion

Termin

19.10.2009

Veranstalter

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Botschaft der Republik Korea

Kurzbeschreibung

Im Herbst 2009 wird in Deutschland und Europa an den Sturz der kommunistischen Diktaturen und die Überwindung der deutschen und europäischen Teilung mit einer Vielzahl von Veranstaltungen, Ausstellungen und Konferenzen erinnert. In Korea hingegen ist die Teilung des Landes als Ergebnis des Korea-Krieges seit Jahrzehnten zementiert. Seit dem 27. Juli 1953 bestätigte ein Waffenstillstandsabkommen den 38. Breitengrad als Grenze zwischen dem kommunistischen Norden und dem seit Ende der 80er Jahre demokratischen Süden. Eine vier Kilometer breite „entmilitarisierte Zone“ entlang der Grenze manifestiert die scheinbar unüberwindbare Teilung.
Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hatte gemeinsam mit der Botschaft der Republik Korea zu einer Veranstaltung eingeladen, in der mit einer Podiumsdiskussion der Blick über den europäischen Tellerrand gewagt und die Situation auf der koreanischen Halbinsel thematisiert wurde. Im Zentrum stand der aktuelle Umgang mit der koreanischen Teilungsgeschichte sowie die wechselseitigen Beziehungen von Süd-und Nordkorea: Wie nehmen sich beide Staaten wechselseitig wahr? Wie werden die Menschenrechtsverletzungen und die Situation im kommunistischen Norden in Südkorea thematisiert? Welche Rolle spielen die Flüchtlinge aus Nordkorea? Welche Bedeutung besitzt der Korea-Krieg heutzutage in der öffentlichen Wahrnehmung? Existieren Planungen zur Überwindung der Teilung und wenn ja, welche?

Begrüßung
Hartmut Koschyk, MdB, Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergesellschaft und stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrats der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Impressionen aus Nordkorea von Dr. Bernhard Seliger

Podiumsgespräch
• Hartmut Koschyk, MdB, Berlin
• Kim Young-Il, Leiter PSCORE, Seoul
• Dr. Bernhard Seliger, Direktor der Hanns-Seidel-Stiftung Seoul
• Dr. des. You Jae Lee, Universität Bonn, Abt. Japanologie und Koreanistik

Moderation
Dr. Jens Hüttmann, Bundesstiftung Aufarbeitung

Ort der Veranstaltung

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5
10117 Berlin

Veranstaltungsmitschnitt anhören

Bildergalerie zur Veranstaltung