Veranstaltungsnachlese 2015

Die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion

Podiumsdiskussion

Schwerpunkt: "25 Jahre Deutsche Einheit"

Termin

11.06.2015

Veranstalter

Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Kurzbeschreibung

Am 1. Juni 1990 trat der Staatsvertrag über zur Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion zwischen der DDR und der Bundesrepublik Deutschland in Kraft. Die DDR übernahm das wirtschafts- und sozialpolitische System der Bundesrepublik und führt die D-Mark als alleiniges Zahlungsmittel ein. Damit ist die wirtschaftliche Eingliederung der DDR in die Bundesrepublik vollzogen - ein überaus wichtiger Schritt auf dem Weg zur Deutschen Einheit.

Begrüßung:
Dr. Robert Grünbaum, stv. Geschäftsführer der Bundesstiftung Aufarbeitung

Grußwort:
Dr. Jeromin Zettelmeyer, Leiter der Abteilung Wirtschaftspolitik im Bundeswirtschaftsministerium

Kurzvortrag:
Prof. Dr. Werner Abelshauser, Universität Bielefeld

Podium:
Dr. Johannes Ludewig, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium a. D. (CDU)
Prof. Dr. Richard Schröder, 1990 SPD-Fraktionsvorsitzender in der Volkskammer
Werner Schulz, 1990 Volkskammerabgeordneter (Bündnis 90)
Prof. Dr. Werner Abelshauser

Moderation: Ulrike Herrmann, Wirtschaftsjournalistin (die tageszeitung)

Ort der Veranstaltung

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Eichensaal
Scharnhorststr. 34-37
10115 Berlin

Kontakt

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstr. 5
10117 Berlin
Tel.: 030-31 98 95-0
Fax.: 030-31 98 95-210
buero@bundesstiftung-aufarbeitung.de
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

Veranstaltungsmitschnitt anhören