Veranstaltungsnachlese 2017

Karl Schlögel: Die Massen und der Massenmord

Öffentlicher Vortrag

Schwerpunkt: "Kommunismusgeschichte"

Termin

12.12.2017 / 18:00 Uhr

Veranstalter

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Centre Marc Bloch
Bundesstiftung Aufarbeitung

Kurzbeschreibung

Im Rahmen der Reihe „Nach dem Ende der Illusion. Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert? “ vom Centre Marc Bloch, dem Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam und der Bundesstiftung Aufarbeitung sprach der Osteuropahistoriker Prof. Dr. Karl Schlögel über die Frage nach dem Zusammenhang von Massenmord und Massenpartizipation anhand des großen Terrors in der Sowjetunion 1937/38 sowie der im Dezember 1937 stattgefundenen Wahl zum Obersten Sowjet.

Den detaillierten Veranstaltungsbericht können Sie im Downloadfenster rechts als PDF herunterladen.

Ort der Veranstaltung

Bundesstiftung Aufarbeitung
Veranstaltungssaal
Kronenstr. 5
10117 Berlin

Kontakt

Bundesstiftung Aufarbeitung
Kronenstr. 5
10117 Berlin
Tel.: +49 (030) 31 98 95-0
Fax.: +49 (030) 31 98 95-210
buero(at)bundesstiftung-aufarbeitung.de
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

Audiomitschnitt

Fotogalerie