Veranstaltungsnachlese 2019

Da war doch was!? Chinas Zivilgesellschaft 30 Jahre nach dem Tiananmen-Massaker

Podiumsdiskussion

Termin

28.05.2019 / 19:00 Uhr

Veranstalter

taz panterstiftung
in Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
und HanSens Aisentalk

Kurzbeschreibung

Anders als vorhergesagt, ist die Herrschaft der Kommunistischen Partei Chinas nach der Niederschlagung der Demokratiebewegung 1989 nicht zusammengebrochen. Vielmehr hat die KP seitdem China in vielen Bereichen autoritär an die Weltspitze geführt. Wo steht Chinas Zivilgesellschaft heute?

19 Uhr: Film „Tiananmen. Die Opfer erzählen“ (30 Min.)

Danach Diskussion mit:

  • Shi Ming (freier Journalist),
  • Jutta Lietsch (taz China-Korrespondentin bis 2012)
  • Felix Lee (taz China-Korrespondent bis 2019)
  • Sven Hansen (taz Asienredakteur und Moderation)


Vorprogramm 18 Uhr: Ausstellung „Macht und Ohnmacht“,der Künstler Ding Fang, Liu Ye und Ottjörg A.C., Atelierhaus Lindenstraße 90/91

Ort der Veranstaltung

taz Kantine
Friedrichstraße 21
10969 Berlin

Kontakt

taz Info
Friedrichstr. 21
10969 Berlin
Tel.: 030 - 25 902 -0

www.taz.de/!168503/