Biographische Datenbanken

Rötzsch, Helmut

* 17.12.1923, † 28.3.2017
Generaldirektor der Deutschen Bücherei in Leipzig, Präsident des Bibliotheksverbands

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; Vater Eisenbahnarb.; Mittelschule in Leipzig; Ausbildung zum Buchhändler, im Beruf tätig; 1941 NSDAP; 1942 – 45 Arbeitsdienst bzw. Wehrmacht (Luftwaffe), bis 1946 Kriegsgefangenschaft.
1946 Rückkehr nach Leipzig; 1946 / 47 Angeh. der Transport- u. Kriminalpolizei; 1946 SED; nach Sonderreifeprüfung 1947 – 50 Studium der Gesch. u. Kulturwiss. an der Univ. Leip-
zig, Dipl.-Ges.-Wiss.; 1950 – 53 Verw.-Dir. u. Kaderltr., 1953 – 61 stellv. Hauptdir., 1961 – 90 Hauptdir. bzw. GD der Dt. Bücherei in Leipzig (Nachf. von Prof. Curt Fleischhack); 1961 Stadtverordn. in Leipzig; 1964 Gründungsmitgl. u. 1968 – 74 Präs. des Dt. Bibliotheksverb. (Nachf. von  Horst Kunze); 1969 Prom.; ab 1970 Honorarprof. für Bibliotheks- u. Informationswiss. an der KMU Leipzig; Mitgl. des HFS-Rats; Vors. des Wiss. Beirats für Bibliothekswesen u. wiss. Information beim Min. für HFS-Wesen, Oberbibliotheksrat; Mitgl. bibliothekar. Fachztschr.; Vors. des Museumsrats des Bez. Leipzig u. Mitgl. der Hist. Kommission des Börsenvereins der Dt. Buchhändler; setzte sich u. a. für eine liberale Ausleihpolitik u. die Verbindung zum Börsenverein in Frankfurt (Main) ein, verantw. für Bewahrung u. Ausbau des Dt. Buch- u. Schriftmuseums (Dt. Nationalbibliothek), Engagement für die Einführung der ISBN in der DDR (1984).
Jan. 1991 Ruhestand; gest. in Leipzig.

Publ.: Die Dt. Bücherei in Leipzig. Leipzig 1962; Schätze aus dem Dt. Buch- und Schrifttum. Leipzig 1984; Jb. der Dt. Bücherei. Leipzig (26 Jahrgänge).
Sek.-Lit.: Ansprachen anläßl. der Verabschiedung des bisherigen GD der Dt. Bücherei Prof. Dr. H. R. am 10. Jan. 1991. Leipzig 1992.
FrW; IKF

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis