Biographische Datenbanken

Urbschat, Gustav

* 20.5.1901, † 16.4.1982
Rektor der Hochschule für angewandte Kunst, Berlin-Weißensee

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Berlin; Volkschule; 1919 KPD; bis 1933 in der Internat. Arbeiterhilfe (IAH) tätig; 1933 Emigr. in die Niederlande, 1934 illeg. Rückkehr nach Berlin; 1936 – 44 Zuchthaus Brandenburg; 1944 – 46 Soldat u. Kriegsgefangenschaft.
1946 – 47 Sekr. im KPD-KV Berlin-Wilmersdorf; 1948/49 Studium an der PHS der SED »Karl Marx« in Kleinmachnow; 1949 – 51 Abt.-Ltr. Kultur in der SED-LL Berlin; 1951 Prof. für Grundlagen des Marxismus-Leninismus, stellv. Dir., 1957 – 61 Rektor u. 1961 – 69 Prorektor der HS für angew. Kunst in Berlin-Weißensee.

Sek.-Lit.: Ebert, H. (Hrsg.): Drei Kapitel Weißensee. Dokumente zur Geschichte der Kunst-HS Berlin-Weißensee 1946 bis 1957. Berlin 1996; Weber, H.: Damals, als ich Wunderlich hieß. Vom Parteihochschüler zum krit. Sozialisten. Die SED-PHS »Karl Marx« bis 1949. Berlin 2002.
BeV

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis