Biographische Datenbanken

Göring, Helga

* 14.1.1922, † 3.10.2010
Schauspielerin

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Meißen, aufgewachsen in Dresden; 1938 – 40 Schauspielausb. an der Akad. für Musik u. Theater in Dresden; anschl. Bühnenengagements in Bielefeld, Frankfurt (Main) u. Hamburg, nach dem Krieg in Stendal u. Dresden, Titelrollen in Shaws »Die heilige Johanna« u. Lessings »Emilia Galotti«; 1951 Debüt als Filmschauspielerin in »Das verurteilte Dorf« (R:  Martin Hellberg); 1961 – 91 Mitgl. des Schauspielensembles des DFF; insg. rd. 200 Filmrollen, u. a. in »Schlösser u. Katen« (1957), »Berlin – Ecke Schönhauser« (1957), »Minna von Barnhelm« (1962); 1979 gemeinsam mit Tochter Manja G. in »Die Rache des Kapitän Mitchell«; großer Erfolg mit der Titelrolle in »Die große Reise der Agathe Schweigert« (1970) u. als Darstellerin histor. Frauenpersönlichkeiten (Käthe Kollwitz, Annette v. Droste-Hülshoff); Mitwirkung in TV-Serien »Rentner haben niemals Zeit« u. »Drei reizende Schwestern«; achtmal »Fernsehliebling« der Wochenztg. »FF dabei«, 1969, 1982 u. 1988 NP.
Nach 1990 versch. kleinere Rollen, u. a. im »Tatort«; 2000 in dem Film »Die Unberührbare« u. 2001 in Johannes Kiefers für den Oscar nominiertem Film »Gregor’s Greatest Invention«; 2007 in »Der Landarzt« (ZDF); Tochter Manja G. Schauspielerin; gest. in Berlin.

JaW

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis