Biographische Datenbanken

Götzl, Eduard

* 18.2.1921, † 16.1.1986
1. Sekretär der SED-Bezirksleitungen Frankfurt (Oder) u. Potsdam

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Petschau (Krs. Teplitz/ČSR/Bečov nad Teplou, Tschechien); Vater Arbeiter; Volks- u. Berufsschule in Petschau u. Karlsbad; Ausb. zum Mechaniker; 1936 SAJ in der ČSR; 1943 Wehrmacht; 1943 – 45 im Flugzeugbau dienstverpflichtet.
1945/46 KPD/SED; 1946 Dt. Volkspolizei; Instrukteur der SED-Landesltg. Thür.; 1949/50 Studium an der PHS; 1950/51 Sekr. der SED-BPO Maxhütte-Unterwellenborn; 1951 – 54 Dir. des Stahl- u. Walzwerks Brandenb.; 1952 Mitgl. der SED-BL Potsdam; 1954/55 Studium in der UdSSR; 1950 Kand., 54 – 63 Mitgl. des ZK der SED; 1955 Sekr. für Wirtschaft der SED-BL Potsdam (Nachf. von  Berthold Handwerker); 1956/57 amt. 1. Sekr. der SED-BL Potsdam (Nachf. von  Kurt Seibt); 1958 –61 1. Sekr. der SED-BL Frankfurt (Oder) (Nachf. von  Gerhard Grüneberg); 1958 – 61 Abg. des Bez.-Tags Frankfurt (Oder); 1958 –63 Mitgl. der Volkskammer; 1959 VVO; 1961 1. Stellv. des Vors. des Rats des Bez. Potsdam; 1963 – 70 Vors. des ABI Potsdam; 1970 – 79 1. Sekr. der SED-KL Rathenow; 1963 – 76 Abg. des Bez.-Tags Potsdam; 1964 – 81 Mitgl. der SED-BL Potsdam.

HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis