Biographische Datenbanken

Grieb, Michael

* 12.2.1921, † 17.10.2003
Vorsitzender des Rats des Bezirks Schwerin

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Tännesberg (Oberpfalz); Vater Schuhmachergeselle, Mutter Putzfrau u. Küchenhilfe; 1927 – 35 Volksschule in Tännesberg, 1935 – 38 Berufsschule u. Lehre als Bäcker in München; 1938 / 39 Arbeit als Bäcker in München u. Heidelberg; 1940 – 45 Wehrmacht; Mai bis Sept. 1945 in brit. Kriegsgefangenschaft in Wendorf bei Kiel als Ziegelputzer tätig.
1945 Bauhilfsarbeiter in Kiel; Nov. 1945 Übersiedl. nach Waren (Müritz); 1946 – 48 dort Bäckergeselle in einer Bäckerei; 1946 SED; 1947 Meisterprüfung als Bäcker; 1948 –50 Ltr. einer Konsumbäckerei in Waren (Müritz); 1950 – 51 Sekr. für Aufklärung beim Kreisaussch. der NF in Waren (Müritz); 1951 / 52 Sekr. beim Kreisaussch. der NF in Stralsund u. Waren (Müritz); 1952 – 54 Abt.-Ltr. für Org. sowie Aufklärung, Presse u. Schulung beim NF-Bezirksaussch. Schwerin; 1954 – 56 Instrukteur für schriftl. Agitation bzw. Instrukteur für Presse u. Funk der SED-BL Schwerin; 1954 – 60 Fernstudium an der PHS »Karl Marx«, Dipl.-Gesellschaftswiss.; 1956 / 57 stellv. Ltr. der Abt. Agit. u. Prop. der SED-BL Schwerin; 1957 – 60 Persönl. Referent des 1. Sekr. der SED-BL Schwerin, Bernhard Quandt; 1960 – 68 Vors. des Rats des Bez. Schwerin; 1960 – 68 Abg. des Bezirkstags Schwerin; April 1968 von der Funktion abberufen; 1968 / 69 Teiln. am 2. Einjahreslehrgang für Parteifunktionäre an der HfÖ Berlin; 1969 – 82 1. Stellv. des Vors. des Rats des Bez. Rostock, 1969 – 82 Abg. des Bezirkstags Rostock; 1982 invalidisiert.
Ab 1997 parteilos; gest. in Schwerin.

AnH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis