Biographische Datenbanken

Gross, Rudolf Josef

* 22.10.1888, † 12.7.1954
Mineraloge, Kristallograph, Rektor der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Gaustadt (b. Bamberg); Vater Baumeister; ab 1909 – 13 Studium an den Univ. Jena u. Rostock, 1913 Prom. in Rostock; 1912 / 13 Ass. am mineralog.-geolog. Inst., 1913 / 14 am mineralog.-petrograph. Inst. der Univ. Leipzig u. am mineralog.-geolog. Inst. der EMAU Greifswald, dort 1918 Habil.; Kriegsdienst im Ersten Weltkrieg, verwundet; 1919 –22 außerord. Prof. an der Univ. Hamburg, dort Ltr. des mineralog.-geolog. Laboratoriums; 1922 ord. Prof. u. Dir. des mineralog.-geolog. Inst. der EMAU Greifswald; 1929 Dekan der Philosoph. Fak.
1946 Entlassung aus dem Staatsdienst; 1946 –47 Forschungsbeauftragter des mineralog.-geolog. Inst.; 1948 Wiederernennung zum ord. Prof., letzter Dir. des mineralog.-geolog. Inst. (nach 1954 aufgelöst); 1948 Dekan der Philosoph. Fak.; 1949 – 50 Rektor der EMAU.
Forschungsschwerpunkte: Kristallographie, insb. Kristallwachstum; Röntgenometrie (bedeutende apparative u. method. Anregungen); Bodenkunde; enge Zusammenarbeit mit der Studiengesell. für elektr. Beleuchtung OSRAM.

Publ.: Zur Entstehung des Warnowtals von Eikhof bis Rostock (1913); Zur Theorie der Wachstums- u. Lösungsprozesse kristalliner Materie (1918); Über die experimentelle Erforschung der Kristallstruktur mit Hilfe von Röntgenstrahlen. In: Jahrbuch der Radioaktivität u. Elektronik (1919) 15; Röntgenometr. Methoden zur Ermittl. der Kristallstruktur. In: Fortschritte der Mineralogie, Kristallographie u. Petrographie. 1922.
Sek.-Lit.: Gross, N.: Die Gesch. des Mineralog. Inst. der EMAU. In: EMAU: FS zur 500-Jahr-Feier der Univ. Greifswald, Bd. II. Greifswald 1956.
ToA

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis