Biographische Datenbanken

Günther, Joachim

* 7.10.1918, † 5.1.1976
Verkehrsökonom; Rektor der Hochschule für Verkehrswesen »Friedrich List« Dresden

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Oelsnitz; Vater Bergmann; 1925 – 29 Volksschule Oelsnitz, danach Oberschule Stollberg, dort 1938 Abitur; anschl. Arbeitsdienst u. Wehrmacht; 1941 – 43 Studium der Staatswiss. an der Univ. Leipzig; 1943 – 45 Wehrmacht.
1945 – 47 Fortsetzung des Studiums an der MLU Halle, dort 1947 Dipl.; 1947 – 49 Ass. am Staatswiss. Seminar u. Studium der Rechtswiss., 1949 Prom. mit der Arbeit »Die Entw. der sächsischen, insb. des Zwickau-Oelsnitzer Steinkohlenbergbaus seit 1937 u. seine Bedeutung im Rahmen der dt. Steinkohlenwirtschaft«; 1949 – 52 Abt.-Ltr. Finanzen bei der Reichsbahndirektion Erfurt; zugleich ab 1951 Lehrtätigkeit an der TH Dresden, dort 1952 Prof. für Verkehrsökon., mit Gründung der HS für Verkehrswesen Dresden ab Sept. 1952 Übernahme als Prof. mit Lehrstuhl für Verkehrswirtschaft, 1952 – 56 Dekan der Fak. für Verkehrsökon., 1956 – 60 Rektor der HS für Verkehrswesen Dresden (Nachf. von  Otto Jentsch); 1957 – 62 Dir. des Inst. für Verkehrswirtschaftslehre u. Verkehrsstatistik, 1956 – 58 Prof. für Verkehrswirtschaftslehre u. Verkehrsstatistik, 1958 Prof. für Statistik u. Grundlagen der Transportökonomik; 1967 VVO; 1962 – 68 Dir. des Inst. für Verkehrsstatistik, 1964 – 73 Dir. des Industrie-Inst.; 1964 Habil.; 1969 ord. Prof. für marxist.-leninist. Organisationswiss. (Informatik); 1974 Invalidisierung; gest. in Dresden.
Als zweiter Rektor hat G. den Ausbau der HS für Verkehrswesen maßgebl. vorangetrieben; ca. 100 wiss. Veröff. vor allem über Probleme u. Methoden der Verkehrsstatistik.

Publ.: Transportstatistik. Berlin 1963; Statistik des Nachrichtenwesens. Berlin 1969; Ökonomisches Lexikon. Berlin 1966 (Mithrsg.); Lexikon die Wirtschaft, Verkehr. Berlin 1972 (Mithrsg.).
DiH

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis