Biographische Datenbanken

Hampe, Erhard

* 29.4.1928, † 29.10.1998
Bauingenieur

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Spansdorf (Krs. Aussig, ČSR/Lipowá, Tschechien); bis 1949 Ausbildung zum Maurer u. Abitur in Dresden; 1949 – 53 Bauingenieurstudium an der TH Dresden, Dipl.-Ing.; 1954 Dr.-Ing.; 1958 – 60 Physikfernstudium, 1961 Dr.-Ing. habil.; 1954 – 61 Ltr. der Zentr. Forschungseinrichtung beim Ing.-Tiefbau Brandenb., Einführung des Spannbetons; ab 1962 ord. Prof. an der HS für Architektur u. Bauwesen Weimar, bis 1967 Dekan; 1968 – 78 Dir. der Sekt. Bauing.-Wesen u. Dir. des Inst. für Stahl- u. Spannbeton; 1970 Ltr. des Wiss.-Zentrums Industrie- u. Spezialbau; Ord. Mitgl. der DBA u. Vors. der Sekt. Industriebau; seit 1980 Gastprof. in Berkeley (USA), der Ohio State University sowie an versch. europ. Univ. u. TH; Mitgl. der FIP-Kommission »Pressure Vessels«; Chairman des IASS-Komitees »Behälter u. Silos«; 1986 Ehrenprom. an der TU Hannover; seit 1990 Mitwirkung im Sonderforschungsber. SILO an der Univ. Karlsruhe; Tätigkeit im Dt. Normenaussch., Bausachverständiger u. Gutachter; Mitgl. zahlr. wiss. Vereinigungen.
Ab 1990 beteiligt an der Neuformierung einer Dt. Bauakad.; seit 1992 Gutachter der Dt. Forschungsgem.; gest. in Jena.
Arbeitsgebiete: Flächentragwerke im Industriebau; Spezialbauwerke; Spannbeton; Bauwerke unter seismischen Einwirkungen.

Publ.: Statik rotationssymmetr. Flächentragwerke. 5 Bde. Berlin 1963/64 u. 1973; Bauwerk, Tragwerk, Tragstruktur. 2 Bde. Berlin 1984/85 (mit O. Büttner).
AKa

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis