Biographische Datenbanken

Hänsch, Wolfgang

* 11.1.1929
Architekt

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Königsbrück (b. Dresden); 1948 – 51 Studium an der Staatl. Ing.-Schule für Bauwesen Dresden; seit 1951 als Architekt mit Bauaufgaben u. Projekten des Wohnungs- u. Gesellschaftsbaus in Dresden betraut; 1961 – 68 Chefarchitekt im VEB Dresden-Projekt u. VEB Baukombinat Dresden; ltd. Architekt für den Kulturpalast Dresden; 1970 – 85 Chefarchitekt für den Wiederaufbau der Semperoper; des weiteren in Dresden: Wohnungsbau Blochmannstraße u. Borsbergstraße, Ladenzentrum Webergasse, Feierabendheim Seevorstadt Ost, Haus der Presse u. Druckerei »Völkerfreundschaft«, Rekonstruktion u. Umbau des Rathauses Pirna, Umgestaltung des Zuschauerraums des Schauspielhauses Dresden; 1985 NP; 1989 – 91 Chefarchitekt Bauplanung Sachsen; 1990 Wettbewerb Altmarkt Dresden, 3. Preis; Bauten u. a.: 1956 Wohnbauten Blochmannstraße Dresden, 1957 Wohn- u. Geschäftsbauten Borsbergstraße Dresden, 1960 Einkaufszentrum Webergasse Dresden, 1961 Haus der Presse u. Druckereineubau der »Sächs. Ztg.« Dresden, 1969 Kulturpalast Dresden, 1985 Wiederaufbau der Semperoper.
Seit 1991 freischaff. Architekt, u. a. 1993 Umbau u. Rekonstruktion des Rathauses in Pirna, 1995 Rekonstruktion u. Umbau des Zuschauerraums im Schauspielhaus Dresden; Mitgl. der Sächs. AdK; 2009 Ehrendoktor der TU Dresden; lebt in Dresden.

Publ.: Gottfried Semper u. die dritte Semperoper. Berlin 1978; Die Semperoper. Geschichte u. Wiederaufbau der Dresdner Staatsoper. Berlin u. Stuttgart 1986 / 1990; Das Schauspielhaus in Dresden. Die Gestaltung des Zuschauerraumes. Dresden 1995.
SiH; IKF

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis