Biographische Datenbanken

Hennig, Horst

* 6.6.1937
Chemiker, Rektor der Karl-Marx-Universität

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Leipzig; Vater Schlosser; 1943 – 55 Schulbesuch in Leipzig, Abitur; 1955 – 60 Studium der Chemie an der KMU Leipzig, dort 1960 – 64 wiss. Ass. am Inst. für Anorgan. Chemie, 1964 Prom. zum Dr. rer. nat., anschl. Wiss. Oberass., 1969 Doz. für Anorgan. Chemie; 1971 Prom. zum Dr. sc. nat. (Habil.) u. facultas docendi für das Fachgebiet Anorgan. Chemie, 1977 ord. Prof.; 1980 – 87 Prorektor für Naturwiss., 1987 – 90 Rektor der KMU (Nachf. von  Lothar Rathmann); 1987 Gustav-Hertz-Preis der KMU, ord. Mitgl. der Sächs. AdW, korr. Mitgl. der AdW der DDR.
2002 em.; seit 2003 wiss. Dir. des Chemie-Park-Inst. Bitterfeld (bis 2006) u. wiss. Berater am Technologie- u. Gründerzentrum Bitterfeld-Wolfen; 2003 Wilhelm-Ostwald-Med.
Arbeitsgebiete: Anorgan. Chemie, Koordinationschemie, Photochemie; insg. 290 wiss. Veröff. u. 63 Patente.

Publ.: Grundlagen der Chemie für Mediziner u. Studierende anderer biolog. orientierter Naturwiss. Leipzig, 1972; Berühmte Leipziger Studenten. Leipzig 1990 (Hrsg.); Photochem. u. photokatalyt. Reaktionen von Koordinationsverbindungen. Berlin 1987; Einführung in die bioanorgan. Chemie. Berlin 1980 (Hrsg. u. Übers.).
StM

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis