Biographische Datenbanken

Heyden, Rudolf

* 16.1.1920
Oberbürgermeister von Rostock

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Stettin (Szczecin, Polen); Volks- u. Mittelschule; 1937 – 39 Lehre als Export-Import-Kaufm. in Stettin; 1939 / 40 techn. Angest. bei der Fa. »Julius Böhm« in Stettin; 1940 – 45 Wehrmacht, 1944 Verwundung, Lazarett Rostock.
Juni – Okt. 1945 Bilanzbuchhalter beim Wohnungsbauunternehmen »Neue Heimat« Rostock; 1945 KPD; ab Okt. 1945 stellv. Vors. der KPD-Ortsgr. Rostock; Nov. / Dez. 1945 Lehrgang an der KPD-LPS Mecklenb. in Kühlungsborn; ab Nov. 1945 1. Sekr. der KPD Rostock; 1946 SED, April 1946 – April 1947 Vors. der SED Rostock; Mai 1947 Stadtrat für Handel u. Versorgung in Rostock; Stadtverordn. u. Vors. der SED-Frakt.; 1950 Studium an der DVA in Forst Zinna, Dipl.-Staatswiss.; Mai 1952 Stadtrat für Inneres; Juli 1952 Wahl zum OB von Rostock (Nachf. von  Max Burwitz); Aug. 1953 Umzug nach Berlin; kommissar. Ltr. der Haupt-Abt. Örtl. Organe des Staates beim Ministerpräs.; später Hauptreferent im Staatssekretariat für Innere Angelegenh. bzw. Stellv. des Staatssekretärs für Angelegenh. der Örtl. Räte; Mitgl. des Hauptaussch. des Dt. Städte- u. Gemeindetags.

AnH; HME

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis