Biographische Datenbanken

Bauer, Konrad (Conny)

* 4.7.1943
Jazzmusiker

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Halle; 1964 – 68 Studium an der HS für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden (Abt. Tanzmusik, Posaune); 1968 – 70 Sänger u. Gitarrist im Manfred-Ludwig-Sextett; 1968 – 71 Unterricht beim Soloposaunisten der Dt. Staatsoper Berlin; 1970 – 73 Modern Soul Band (erstmalig Posaune als Hauptinstrument); 1971 – 74 eigene Band Exis; 1972 Absolvent der Musikschule Berlin-Friedrichshain (Tanzmusik); Mitarb. im Jazz-Werkstatt-Orchester (Ltg.  Ulrich Gumpert); 1974 – 77 FEZ (LP 1975); 1973 – 75 Synopsis (LP 1974); 1973 Jazz Jamboree Warschau (auch 1974 u. 1977); 1974 Jazz-Tage Nagykanizsa (Ungarn),  Klaus-Lenz-Band; ab 1974 Solo-Konzerte; 1977 »Jazz in der Kammer Nr. 100« in Berlin (K.-B-Quartett u. a.); ab 1978 Auftritte auch in Westeuropa; 1978 – 80 K.-B.-Quartett; 1979 Jazzbühne Berlin; 1980/81 K.-B.-Trio; ab 1981 Quartett Doppelmoppel (LP 1986 u. 1999); ab 1983 Auftritte mit Performance-Künstlern (u. a. Tadashi Endo, Sheryl Banks); ab 1984 Zentral-Quartett (LP 1994); 1985 Donaueschingen Festival; 1985/86 Japan-Tournee; 1986 Klangprojekt bei Jazz in der Kammer; 1987/88 Ltr. des ersten Jazzorchesters der DDR (u. a. Jazzbühne Berlin, Internat. Jazzfestival Münster, LP 1987); 1987 – 90 Vors. der Sekt. Jazz des Komitees für Unterhaltungskunst der DDR; 1988 – 91 Tiny Island, Klaus König Orchestra (LP 1991).
1991/92 Double Dosis; 1992 K.-B.-Trio; Auftritte u. Platten mit der Ulrich Gumpert Workshop Band,  Ernst-Ludwig Petrowsky, Peter Kowald, Hans Rempel,  Uwe Kropinski u. a.; European Jazz Ensemble (LP 1996, 2001); LP/CD unter eigenem Namen: 1979 Secret Points (mit Gianluigi Trovesi), 1980 K. B. Solo; 1982 Round about Mittweida; 1988 Live im Völkerschlachtdenkmal; 1991 Torontotöne; 1992 Three Wheels – Four Directions; 1995 Generations from (East) Germany (mit Joachim Kühn); 2000 Alice im Wunderland (mit  Walfriede Schmitt); 2002 News from Berlin (mit Aki Takase); 2003 Between Heaven and Earth (mit Peter Kowald u.  Günter Sommer); 11.1.2003 Teiln. am Peter-Kowald-Gedenkkonzert »a night of joy and music« in der Oper Frankfurt (Main); 2007 Duo-Tournee mit Han Benniuk; 1994 Verdienstorden des Landes Berlin; 2004 Jazzpreis des SWR u. Preisträgerkonzert im SWR-Funkhaus Mainz; 2008 Preis der Dt. Schallplattenkritik.

RaB

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis