Biographische Datenbanken

Hönisch, Erich

* 26.1.1921, † 3.9.1971
2. Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin, Abteilungsleiter im Zentralsekretariat der SED

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Röllingshain (b. Chemnitz); Vater Tischler; Volksschule; 1935 – 38 Berufsschule u. Lehre als Zimmerer; 1938 – 40 Zimmerer; 1940 RAD; 1941/42 Wehrmacht; 1942 – 46 sowj. Kriegsgef., Besuch von Antifaschulen.
1946 Rückkehr nach Dtl.; SED, FDJ; 1947 Jugendsekr. im SED-KV Rochlitz; 1948 / 49 Jugendsekr. im SED-LV Sachsen; 1949 / 50 Jugendsekr. im SED-PV, zeitw. Ltr. der Abt. Jugend des ZS des SED-PV; 1949 / 50 Mitgl. des Büros des ZR der FDJ; 1950 / 51 Politoffizier u. Kommandeur in der HV für Ausbildung der KVP in Berlin; 1951 / 52 Studium an der PHS der KPdSU in Moskau; 1952 – 59 Mitgl. des Sekr. des Bezirksaussch. Berlin der NF; 1952 Sekr. für Prop. der SED-LL Berlin; 1952 / 53 2. Sekr. der SED-BL Berlin, 1953 – 59 dort Sekr. für Agit. u. Prop.; 1956 – 58 Mitgl. des NR der NF; 1959 – 61 1. Sekr. der SED-Stadtbezirksltg. IV in Karl-Marx-Stadt, aus »parteierzieherischen Gründen« von der Funktion entbunden; 1961 / 62 Zimmerer im VEB Bau Karl-Marx-Stadt; ab 1963 Ltr. der Abt. Arbeitsökon. im VE Wohnungskombinat Karl-Marx-Stadt; Studium der Ingenieurökon. an der Ingenieurschule für Bauwesen in Leipzig, 1970 Abschl. als Ing.-Ökonom.

MaN

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis