Biographische Datenbanken

Itzerott, Dieter

* 12.11.1931
2. Sekretär der SED-Bezirksleitung Halle, 2. Sekretär des FDJ-Zentralrats

Biographische Angaben aus dem Handbuch „Wer war wer in der DDR?“:


Geb. in Neunheiligen (Krs. Langensalza); Volksschule, 1946 / 47 Wirtschaftsschule; 1947 – 49 Hilfswerker in den Chem. Werken Buna; 1949 – 51 Lehre u. Arbeit als Maschinenschlosser in den Buna-Werken; 1949 FDJ, 1953 SED; 1951 / 52 Seminarlehrer an der Betriebsjugendschule Buna; 1952 / 53 Abt.-Ltr., 1953 2. Sekr. der FDJ-KL Buna; 1953 / 54 FDJ-Sekr. der Lehrwerkstatt Buna; 1954 / 55 erneut 2. Sekr., 1955 / 56 1. Sekr. der FDJ-KL Buna; 1956 / 57 Besuch der SED-BPS Halle; 1957 – 59 2. bzw. 1. Sekr. der FDJ-KL der VEB Leuna-Werke »Walter Ulbricht«; 1959 – 65 1. Sekr. der FDJ-BL Halle; 1959 – 71 Mitgl. des FDJ-ZR, 1961 Teiln. der ersten FDJ-Delegationsreise nach Kuba; 1963 – 67 Abg. der Volkskammer; 1965 – 67 Studium an der TH Leuna-Merseburg, Abschluß als Dipl.-Ing.-Ökonom; 1967 – 71 2. Sekr. des FDJ-ZR; 1969 VVO; 1971 – 74 2. Sekr. der SED-BL Halle; 1974 – 76 Studium an der SED-PHS, Dipl.-Gesellschaftswiss.; 1976 – 89 1. Sekr. der SED-KL Torgau.
Nach 1990 aktiv in der linken Szene, 2001 Mitbegr. u. Vorstandsmitgl. des Fördervereins »RotFuchs« e. V.; gelegentl. Veröff., u. a. in der Ztg. »Junge Welt«; lebt in Torgau.

Publ.: Die Entw. der SED. In: Verein zur Förderung demokrat. Publizistik e. V. (Hrsg.): Unter Feuer. Die Konterrev. in der DDR. Hannover 2009 (mit K. Gossweiler). MaN

© Die Urheberrechte am Lexikon und aller seiner Teile liegen beim Ch. Links Verlag. Die Weiterverwendung von Biographien oder Abschnitten daraus bedürfen der Zustimmung des Verlages.
Redaktionsschluss: Oktober 2009. Eine kontinuierliche Aktualisierung der Biographien kann von den Herausgebern nicht gewährleistet werden. Soweit bekannt, werden Sterbedaten in regelmäßigen Abständen nachgetragen. Änderungs- und Korrekturwünsche werden von den Herausgebern des Handbuches geprüft und ggfl. eingearbeitet.
Ch. Links Verlag, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin, Tel. 030- 44 02 32-0, mail@christoph-links-verlag.de

Zum Abkürzungsverzeichnis